Probe per Video

Beim Wiener Gemeindebauchor kann jeder mitmachen

Musik bereichert das Leben ungemein. Ebenso das Singen. Dabei ist es gar nicht so wichtig, ob man es gut kann, sondern wie viel Freude es einem selbst bereitet. Der Wiener Gemeindebau-Chor startet aus diesem Grund morgen, 15. April, mit wöchtenlichen Videoproben von zu Hause aus, bei denen alle Wiener eingeladen sind, mitzumachen.

Die Freude am gemeinsamen Singen kann gerade in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen und Corona-Krise riesig sein. Da sich die rund 80 Mitglieder des 2008 gegründeten 1. Wiener Gemeindebauchors aktuell nicht persönlich treffen können, finden die Proben via Videoanleitung und downloadbaren Noten statt. Ab Mittwoch, den 15. April, sind alle Wiener herzlich eingeladen, von zuhause aus mitzusingen und damit etwas für ihre Lebensfreude zu tun. Anlässlich des Beethoven-Jahres wird mit „Freude schöner Götterfunken“ gestartet.

Dafür wird auf www.wohnpartner-wien.at und auf dem youtube-Kanal „wohnpartner wien“ wöchentlich eine 15-minütige Videoanleitung samt der dazugehörenden Noten zum Download veröffentlicht, so wird wöchentlich ein neues Lied einstudiert. Mitmachen ist denkbar einfach: Anleitung anhören, Notenblatt öffnen bzw. ausdrucken und schon kann mitgesungen werden.

„wohnpartner“-Bereichsleiterin Claudia Huemer über das neue Angebot: „Mit unseren Video-Chorproben wollen wir allen musikinteressierten Wienerinnen und Wienern eine Freude bereiten. Gerade jetzt ist Singen wichtig, da es sich bekanntermaßen positiv auf Körper und Seele auswirkt. Schön ist auch, dass nicht nur Einzelpersonen, sondern natürlich auch ganze Familien mitmachen können.“ 

April 2020

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

Viktoria Graf
Viktoria Graf
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.