Coronavirus in OÖ

Musik als wichtiger Begleiter für Jung und Alt

Unsicherheit, Ängste und Sorgen: Viele von uns sind in der derzeitigen Ausnahmesituation psychischen Belastungen ausgesetzt. Die heilsame Wirkung der Musik kann die Gesundheit von Menschen jeden Alters positiv beeinflussen - egal ob man selbst musiziert oder einfach nur die Lieblingsband hört. Wie Musik gegen Trübsal und Langeweile eingesetzt werden kann und damit der Alltag der ganzen Familie in der Isolation aufgelockert wird, weiß Helene Bichlmann, Musiktherapeutin am Klinikum Schärding.

In manchen Lebenssituationen fällt es schwer, Gefühle in Worte zu fassen. Hier kommt die Musiktherapie zum Einsatz und unterstützt Menschen, ihre Emotionen und Befindlichkeiten mit Musik anstelle von Sprache auszudrücken. „Dabei werden weder Talent noch musikalische Vorbildung benötigt“, erklärt Helene Bichlmann.

Eigenes Familienlied dichten
Die Expertin schlägt vor, ein eigenes Familienlied zu dichten und dafür eine vorhandene Melodie zu verwenden. Kinder bringen so mit eigenen Worten Empfindungen zum Ausdruck. Das Lied bringt nach der Krise auch positiv besetzte Momente ins Gedächtnis. Auch der eigene Körper kann als Percussion-Instrument verwendet werden, beim Händeklatschen oder Stampfen mit den Füßen wird das eigene Körpergefühl aktiviert und nebenbei Bewegung in den Tag eingebaut.

Zitat Icon

Egal ob passiver Musikkonsum oder aktives Musizieren: Wir sind glücklicher, wenn wir ab und zu etwas Neues ausprobieren.

Helene Bichlmann, Musiktherapeutin

Singen mit Oma und Opa
Weil der Kontakt zu den Großeltern eingeschränkt ist, kann Musik ein verbindendes Element werden. Ältere Menschen haben in ihrer Kindheit oder Jugend meist viel gesungen und kennen oft mehrere Strophen von Schlagern oder Volksliedern auswendig. Gemeinsames Singen via Telefon oder Skype kann dem Gefühl des Alleinseins entgegenwirken. „Musik verbindet Generationen, und es kann durchaus sein, dass sich alle Familienmitglieder bei der Videotelefonie dazugesellen und gemeinsam singen“, sagt die Musiktherapeutin.

Der Seele Gutes tun
Musik transportiert Emotionen und Stimmungsgehalte, je nach Bedürfnis, Laune und Erfahrungen reagieren Menschen individuell auf verschiedene Stile. Musik kann helfen, um in eine Entspannung zu kommen, um durch Tanzen den Körper zu aktivieren, wenn zu viel Zeit auf der Couch verbracht wurde oder um Stress abzubauen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 26. Mai 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.