Schwerer Forstunfall

Mann schnitt sich mit Motorsäge in Unterschenkel

Ein 66-jähriger Landwirt schnitt sich bei Arbeiten in seinem Waldstück mit der Motorsäge in seinen Unterschenkel. Der Schwerverletzte konnte mit dem Handy seinen Sohn verständigen, der alarmierte die Einsatzkräfte. Mittels Taubergung wurde der Mann aus dem steilen Waldstück geholt.

Ein 66-Jähriger aus dem Bezirk Steyr-Land war am 31. März gegen 11.25 Uhr in der Nähe seines Anwesens mit Forstarbeiten beschäftigt. Dabei schnitt er sich beim „Ausasten“ einer Fichte mit der Motorsäge in den linken Unterschenkel. Laut eigenen Angaben habe es ihm die Motorsäge beim Schneiden kurz zurückgeschlagen. Der Verletzte konnte selbst mit dem Handy seinen Sohn verständigen. Dieser setzte sofort einen Notruf ab. Der 66-Jährige wurde vom Notarzthubschrauber „Christophorus 15“ mittels Taubergung aus dem steilen Waldgelände gerettet und nach der Erstversorgung in das Krankenhaus Steyr geflogen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 03. März 2021
Wetter Symbol