Sicherungsmaßnahmen

Asfinag stellt nicht notwendige Baustellen ein

Österreich
16.03.2020 13:55

Wegen der aktuellen Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus und der gesetzten Vorgaben der Regierung stoppt die Asfinag alle nicht unmittelbar für die Aufrechterhaltung des Verkehrsflusses notwendigen Baustellen auf den Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich. In den kommenden Tagen werden bei derzeit laufenden Baustellen alle notwendigen Sicherungsmaßnahmen umgesetzt, hieß es.

Alle bereits medial oder online angekündigten Baustarts - und damit Baustelleneinrichtungen - werden nicht begonnen. „Wir fahren die derzeit nicht notwendigen Bauarbeiten auf unserem Streckennetz herunter. Trotzdem ist es uns wichtig, dass wir als Asfinag weiterhin einsatzfähig bleiben“, betonten die beiden Geschäftsführer der Aasfinag Bau Management GmbH Andreas Fromm und Alexander Walcher. „Sofortmaßnahmen wie Reparaturen von Fahrbahnschäden können sofort umgesetzt werden.“ Man sei weiterhin „in vollem Umfang“ einsatzbereit.

„Wir setzen zum Schutz unserer Mitarbeitenden, aber auch zum Schutz aller Österreicherinnen und Österreicher sämtliche Sicherheitsvorgaben der Bundesregierung um“, wurden die Asfinag-Vorstände Hartwig Hufnagl und Josef Fiala in einer Aussendung zitiert. Man garantiere parallel, „dass die Lieferketten mit Produkten des täglichen Bedarfs auf den Autobahnen und Schnellstraßen nicht unterbrochen werden“.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele