16.02.2020 11:41 |

Unser Skeleton-Ass

Janine Flock holt sich in Sigulda EM-Bronze!

Mit gemischten Gefühlen hat für Janine Flock die im Rahmen des Weltcup-Finales ausgetragene Skeleton-EM in Sigulda geendet. Die Titelverteidigerin aus Tirol fuhr am Sonntag zu Bronze, verpasste den Weltcup-Gesamtsieg dabei aber denkbar knapp. Für Flock war es „die Bestätigung für unsere Arbeit und eine sehr gute Saison, in der es viele Umstellungen gab“.

0,44 Sekunden fehlten Flock letztlich auf die russische Siegerin Jelena Nikitina, im zweiten Lauf rutschte die Halbzeitzweite auch noch 0,10 hinter die Schweizerin Marina Gilardoni zurück. „Ich bin verärgert über die vielen kleinen Fehler in beiden Läufen“, sagte Flock. Zur Sigulda-Halbzeit war sie noch auf Kurs Richtung Triumph im Gesamtweltcup gelegen, weil Jacqueline Lölling zu diesem Zeitpunkt nur Neunte war. Die Deutsche schloss schließlich als Achte ab und rettete 18 Punkte ins „Ziel“.

Flock fehlte in der Saison 2019/20 nach je drei zweiten und dritten Rängen sowie einem fünften Platz nur ein krönender Sieg. „Vielleicht hat mir dazu immer ein bisschen die nötige Leichtigkeit, Gelassenheit oder auch ein bisschen Glück gefehlt. Daran werde ich noch arbeiten“, sagte Flock, die zuletzt 2015 den Gesamtweltcup gewonnen hatte.

Das Fernziel der Olympia-Vierten von Pyeongchang bleibt ohnehin Peking 2022. Flock: „Eine Medaille bei Olympischen Spielen bleibt das große Ziel. Diese Saison war klar ein Schritt in die richtige Richtung.“ Jetzt wartet eine kurze Verschnaufpause daheim in Innsbruck, bevor es nächsten Sonntag Richtung Saisonabschluss zur Weltmeisterschaft nach Altenberg (GER) geht.

Benjamin Maier EM-Sechster im Zweierbob
Der Tiroler Benjamin Maier belegte indes bei der Zweierbob-EM im Rahmen des Weltcup-Finales in Sigulda mit Markus Sammer den sechsten Platz (+0,69 Sek.). In der Weltcup-Tageswertung wurde Maier Siebenter. Nach viertbester Zeit im ersten Lauf verhinderte die nur zehntbeste Marke im Finale eine bessere Platzierung. Markus Treichl und Markus Glück wurden EM-13. (+1,33). Die Lokalmatadore Oskars Kibermanis/Miknis Matiss holten vor den Schweizern Simon Friedli/Gregory Jones (+0,36) den Titel. Kommendes Wochenende wartet die WM in Altenberg.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 08. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.