14.02.2020 15:00 |

Deutsch angriffig

SPÖ: „Kurz zündelt und spielt danach Feuerwehr“

Nach Pamela Rendi-Wagner und Hans Peter Doskozil attackiert auch Christian Deutsch die Kanzlerpartei. Sebastian Kurz schieße Richtung Justiz und plane eine „Gleichschaltung der Medien“. Deutsch spricht auch über Reformpläne der SPÖ und die Wien-Wahlen. Und über die Probleme der Grünen.

Ibiza & Casino, Affären & Ermittlungen. Viel Aufregung um die Ex-Regierung Türkis-Blau. Nun regiert Türkis mit Grün und setzt die Themen. Und was macht die SPÖ in ihrer ungeliebten Oppositionsrolle? Sie bläst zum Angriff. Parteichefin Rendi-Wagner und der starke Burgenländer Doskozil ritten in Sachen Eurofighter und Justiz aus.

Deutsch: „Kurz ist nervös“
Ebenso wie Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch im Gespräch mit der „Krone“. Er sagt: „Kanzler Kurz will die Justiz an die Kandare nehmen und eine Gleichschaltung der Medien.“ Dies hätten die jüngsten Attacken des Kanzlers auf Teile der Staatsanwaltschaft belegt. „Kurz zündelt und spielt danach die Feuerwehr“, sagt Deutsch. Dies zeige nur, wie „nervös er ist, weil auch gegen seine ÖVP-Freunde ermittelt wird“.

Bundesgeschäftsführer sieht SPÖ auf gutem Weg
Der 58-jährige Linzer Langzeitfunktionär Deutsch mag vielen in der eigenen Partei nicht als Symbol für Aufbruchsstimmung gelten. Er aber ist überzeugt: „Wir sind längst auf einem guten Reformweg. Wir öffnen uns. Es gibt Thinktanks, und wir laden die Menschen zum Mitarbeiten ein.“ Am Freitag wurde ein Fragenkatalog fertig, der an alle Mitglieder verschickt wird. Ende April werden dann die Ergebnisse präsentiert.

Die nächste große Wahl steht im Herbst an. Es geht um Wien. Rot regiert mit Grün. Im Bund regiert Grün mit Türkis. Ein Problem? „Für uns nicht. Bürgermeister (Michael) Ludwig hat hohe Beliebtheitswerte. Die Grünen haben ein Problem. Vizebürgermeisterin (Birgit) Hebein war im Verhandlungsteam im Bund. Die Grünen sind unglaubwürdig, haben sich von der ÖVP über den Tisch ziehen lassen und tragen grausliche Dinge mit.“

Erich Vogl, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.