02.02.2020 17:12 |

Eisspeedway

Crashpilot Franky Zorn flog spektakulär ab

Eisspeedway-Legende Franky Zorn sorgte beim WM-Lauf im kasachischen Almaty für einen spektakulären Abflug.

Mit Almaty wird Eisritter Franky Zorn nicht mehr warm. 2019 verletzte er sich bei einem Crash mit dem Schweden Niclas Svensson schwer am Knie - und auch diesmal „küsste“ bei den Auftaktrennen zur Eisspeedway-WM das kasachische Eis. Am zweiten Grand-Prix-Tag schoss ihn Hans Weber brutal ab.

Während der Deutsche verletzt mit dem Krankenwagen abtransportiert werden musste, kam der 49-jährige Saalfeldener zum Glück mit kleinen Blessuren davon, auch die Maschine überstand den Abflug heil.

Hier gibt‘s den Abflug im Video:

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol