06.07.2010 11:01 |

Haft droht

US-Behörden gelingt Schlag gegen Film-Piraten

Den US-Behörden ist nach eigenen Angaben ein Schlag gegen die Verbreitung von Film-Raubkopien im Internet gelungen. Neun Websites wurden geschlossen, einige von ihnen hatten Filme nur wenige Stunden nach deren Anlaufen im Kino angeboten. Beschlagnahmt wurden auch die Guthaben auf 15 Bankkonten, es gab zudem Hausdurchsuchungen in mehreren US-Staaten.

Wie viele Verdächtige es in dem Fall gibt, wollten die Behörden nicht sagen. Den Betroffenen drohten aber auch Gefängnisstrafen, hieß es.

Alle gesperrten Domains - TVShack.net, PlanetMoviez.com, ThePirateCity.org, Movies-Links.tv, FilesPump.com, Now-Movies.com, ZML.com, NinjaVideo.net und NinjaThis.net - waren in den USA registriert worden. Die Server standen aber in den Niederlanden, weshalb auch dort Ermittlungen durchgeführt wurden.

Die Seiten hatten monatlich etwa 6,7 Millionen Besucher, Geld machten sie über Werbung oder Spenden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 27. Jänner 2021
Wetter Symbol