16.01.2020 11:21 |

Makaberer Scherz

Totes Schwein aus Hubschrauber in Pool abgeworfen

Mit einem toten Schwein haben sich Unbekannte in Uruguay einen makaberen Scherz erlaubt. Sie warfen das Tier über dem Pool eines bekannten Unternehmers ab. Ein im Internet verbreitetes Video zeigt, wie ein Helikopter die Villa überfliegt, bevor das Schwein herabfällt und mit einem großen Klatschen auf dem Wasser des Schwimmbads aufschlägt.

Wer hinter dem „fliegenden Schwein“ steckt, ist unklar. Der Vorfall im exklusiven Badeort Jose Ignacio östlich der Hauptstadt Montevideo werde untersucht, sagte eine Vertreterin der Staatsanwaltschaft.

Schwein wurde gegrillt und verspeist
Der Besitzer des Hauses, der argentinischer Geschäftsmann Federico Alvarez Castillo, sagte bei einer Zeugenbefragung aus, er sei mit seiner Familie zu Hause gewesen, als sie plötzlich Lärm hörten. Sei seien dann nach draußen gegangen und hätten dass tote Schwein im Pool entdeckt. Die Familie habe das Tier kurzerhand gegrillt und verspeist, sagte die Ermittlerin.

Luftwaffe untersucht Vorfall
Die uruguayische Luftwaffe, die für die Überwachung des Luftraums zuständig ist, leitete nach eigenen Angaben eine Untersuchung des bizarren Vorfalls ein. Dabei gehe es darum, ob eine Straftat oder ein Verstoß gegen die Vorschriften für den Flugverkehr vorliege. Laut einem Bericht der „Daily Mail“ schließt Castillo übrigens mittlerweile nicht mehr aus, dass Geschäftspartner von ihm hinter dem „tierischen“ Streich stecken könnten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 18. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.