14.01.2020 06:00 |

Enger Finanz-Spielraum

Überschuss wurde großteils im Wahlkampf ausgegeben

Erst die gute Nachricht: Der Bund hat im Jahr 2019 viel mehr Geld eingenommen als ausgegeben, das Plus liegt rund eine Milliarde Euro über den einstigen Erwartungen. Allein: Der finanzielle Spielraum der Regierung ist dennoch nicht riesig, denn Türkis-Grün wird von einigen Wahlkampfbeschlüssen eingeholt.

Via „Krone“ wurde am Wochenende bekannt, dass der türkis-grünen Regierung mehr Geld zu Verfügung steht, als Türkis-Blau einst im Budget vorgesehen hatte. Das Plus des Jahres beträgt rund 1,5 Milliarden Euro, budgetiert war „nur“ ein Überschuss von 515 Millionen.

Wahlzuckerl belasten Budget ab heurigem Jahr
Hat die Regierung nun eine Milliarde zusätzlich zum Verteilen? Nicht unbedingt. Denn im Wahlkampf wurden etliche Beschlüsse gefasst, die das Budget ab dem heurigen Jahr belasten.

Pensionserhöhungen belaufen sich auf rund 400 Millionen Euro
Der jüngst abgetretene Übergangsfinanzminister Eduard Müller ließ die Kosten der Wahlzuckerl einst schätzen, sein Ressort lieferte folgende Zahlen: Die zusätzliche Erhöhung der Pensionen soll sich heuer auf rund 400 Millionen Euro belaufen. Inklusive der auch im „freien Spiel der Kräfte“ beschlossenen Maßnahmen wie Hacklerregelung, Pflegegeld-Plus, neue Karenz-Vorrückungen, weitere Pensionsboni und Pflegeregress-Zuschüssen rechnete das Ressort mit nicht budgetierten Kosten von - erraten! - rund einer Milliarde Euro.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.