13.01.2020 14:46 |

„Noch nie so voll“

Trotz Preiskampf: AUA mit Rekord bei Auslastung

Die Austrian Airlines haben 2019 rund 14,7 Millionen Passagiere und damit 5,1 Prozent mehr als im Vorjahr befördert. Trotz des harten Preiskampfs mit den Billigairlines konnte die österreichische Lufthansa-Tochter mit 80,8 Prozent einen Rekord bei der Auslastung vermelden. „In über 60 Jahren Firmengeschichte waren unsere Flieger noch nie so voll wie im Jahr 2019“, freute sich AUA-Vorstand Andreas Otto per Aussendung.

Die AUA-Schwester Swiss erzielte mit 18,78 Millionen Passagieren ebenfalls einen Rekord. Der gesamte Lufthansa-Konzern beförderte im abgelaufenen Jahr mehr als 145 Millionen Fluggäste, ein Plus von 2,3 Prozent.

Trotz dieser Steigerung verlor die AUA-Mutter Lufthansa aber ihren Platz als Europas größte Passagier-Airline an Ryanair, zu der auch Laudamotion gehört. Die irische Billig-Linie kam im abgelaufenen Jahr auf insgesamt 152,4 Millionen Passagiere.

AUA streicht bis zu 800 Jobs
Erst im November hatte die AUA auf den tobenden Preiskampf mit Billigairlines wie Level, Wizz Air, EasyJet und Laudamotion reagiert und den Abbau von bis zu 800 Stellen angekündigt. Für das abgelaufene Geschäftsjahr und das Jahr 2020 drohen der Airline Ergebnisverluste. Mitschuld an der prekären finanziellen Lage seien auch gestiegene Kerosinkosten, hieß es damals von der AUA.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.