18.12.2019 09:37 |

Kompletter Rückzug?

Fischer über Karriereende: „Von heute auf morgen“

Schlagersängerin Helene Fischer, die von Millionen verehrt wird, kann sich vorstellen, ihre Karriere eines Tages „von heute auf morgen“ zu beenden und sich komplett aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen. „Ohne Probleme“, erklärte die 35-Jährige, die am Christtag mit ihrer „Helene Fischer-Show“ (25. Dezember, 20.15 Uhr, ORF 2) aus einer monatelangen selbstverordneten Auszeit zurückkehrt, in der sie nur sporadisch öffentlich aufgetreten ist.

Im Interview mit der Deutschen Presse-Agentur verriet sie, dass ihr die Pause gut getan habe. Ihr gehe es „blendend“.

Auszeit hat gut getan
"Die Auszeit hat mir sehr dabei geholfen, wieder in meine Mitte zurückzukehren. In den Jahren davor herrschte ja mit den zwei großen Tourneen am Stück und der permanenten öffentlichen Aufmerksamkeit fast durchgängig Ausnahmezustand bei mir. Ich liebe das aufregende Tourneeleben, aber irgendwann muss man auch einmal wieder runterkommen. Ich genieße es dann sehr, mir die Zeit für mich und meine Lieben zu nehmen, die ich sonst oft nicht habe“, sagte Fischer.

Und weiter: „Das bedeutet gar nicht unbedingt, dass ich überhaupt nichts tue, aber ich übernehme in dieser Zeit wieder die 100-prozentige Hoheit über meinen Terminkalender. Umso mehr freue ich mich jetzt wieder auf mein Team bei der Weihnachtsshow. Das ist immer auch ein bisschen wie ein großes Klassentreffen.“

Mit dabei sind am 25. Dezember: Weltstar Engelbert, „Backstreet Boy“ Nick Carter, die Schlagergiganten Roland Kaiser und Howard Carpendale, US-Star Josh Groban, „Volks-Rock‘n‘Roller“ Andreas Gabalier, Chartstürmer Mark Forster, Publikumsliebling Michelle Hunziker, Shootingstar Freya Ridings, die Comedians Bülent Ceylan, Martina Hill und Ralf Schmitz, Sängerin Oonagh, das Musical-Ensemble der „Päpstin“, die Chor-Sensation Gregorian, aus Schottland Crossed Swords Pipes & Drums, die 20er-Jahre-Show „Berlin Berlin“ sowie aus dem Libanon die Tanzformation Mayyas. Auf eine ganz besondere Inszenierung dürfen sich die Zuschauer mit Thomas Gottschalk, Heinz Hoenig und Mark Keller freuen, die gemeinsam mit Fischer das Musical „My Fair Lady“ interpretieren werden.

Pläne in der Schublade“
Dass sie es zuletzt ruhiger angegangen ist, sieht man der Sängerin nicht an. Die Fotos aus der Show zeigen eine durchtrainierte Fischer in knappen Kostümen. „Ich bin ein Bewegungsmensch“, so ihre Erklärung. Sonst hätte sie wohl auch den falschen Beruf gewählt. „Zur Vorbereitung auf die Show habe ich dann langsam wieder angefangen, etwas mehr zu trainieren, und kam dank der guten Erinnerung meiner Muskeln und der richtigen Ernährung auch wieder schnell auf ein gutes Level. Wobei ich sagen muss, die zwei Wochen Vorbereitung auf die Show sind schon per se ein ausreichendes Fitnessprogramm“, sagte Fischer der Agentur.

Was nach der TV-Show kommt, wollte Fischer noch nicht verraten. Fischer: „Im Augenblick konzentriere ich mich voll auf meine TV-Show. Ich habe gar keinen Kopf für andere Dinge. Aber wer mich kennt, weiß natürlich, dass ich immer ein paar Pläne in der Schublade habe. Was ich davon umsetze, werde ich auf mich zukommen lassen. Ganz nach dem Prinzip des Dalai Lama: Nichts ist entspannender, als das anzunehmen, was kommt.“

Zitat Icon

Aber wer mich kennt, weiß natürlich, dass ich immer ein paar Pläne in der Schublade habe.

Helene Fischer

Rückzug „von heute auf morgen“
Sie liebe es, auf der Bühne zu stehen und Menschen eine Freude zu bereiten. „Ich hoffe auch, dass ich das noch lange machen darf. Und natürlich waren die Shows der letzten Jahre auch für mich ein großes Abenteuer. Für meine Kunst, so wie ich sie verstehe, spielt es aber keine Rolle, ob ich im Stadion vor 70.000 oder in einem kleinen Club vor 70 Menschen singe. Mir macht beides unglaublichen Spaß. Deshalb blicke ich der Zukunft ganz entspannt entgegen.“

Gefragt, ob sie sich nach der Auszeit vorstellen könne, eines Tages einfach komplett zu verschwinden, sagte Fischer: „Aus der Öffentlichkeit? Ja, und zwar von heute auf morgen, ohne Probleme.“ Nur ohne Musik könnte sie niemals Leben. 

Einzigartige Karriere
Helene Fischer (35), die im sibirischen Krasnojarsk geboren wurde und als Kleinkind mit ihren Eltern nach Rheinland-Pfalz zog, begann ihre Karriere als Schlagersängerin. Mittlerweile ist sie Deutschlands größter Showstar. Ihre Weihnachtsshow ist jedes Jahr ein Quotengarant für den ORF und das ZDF. Rund zehn Jahre war sie mit dem Entertainer Florian Silbereisen liiert. Ende 2018 gaben beide ihre Trennung bekannt.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.