27.11.2019 20:33 |

Angela Ndungwa Munguti

Doping: 17-jährige Kenianerin vier Jahre gesperrt

Wegen Dopings mit dem anabolen Steroid Norandrosteron ist die erst 17-jährige Kenianerin Angela Ndungwa Munguti für vier Jahre gesperrt worden. Das teilte die Athletics Integrity Unit (AIU) des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF) mit.

Die 800-m-Läuferin wurde rückwirkend zum 7. Oktober 2018 suspendiert. Munguti kann noch Einspruch gegen das Urteil einlegen.

Weiterer Dopingfall
Es ist ein weiterer Dopingfall im Lauf-Lager Kenias. Der frühere Halbmarathon-Weltrekordler Abraham Kiptum wurde kürzlich wegen der Anwendung „einer verbotenen Substanz oder einer verbotenen Methode“ ebenfalls für vier Jahre gesperrt.

Die Dopingsperre von Marathon-Olympiasiegerin Jemima Sumgong war im Jänner 2019 von vier auf acht Jahre verdoppelt worden - damit ist ihre Leistungssport-Karriere beendet. Die 34-jährige Kenianerin darf bis zum Jahr 2025 keine Wettkämpfe bestreiten.

Olympiasieger Asbel Kiprop (30) war im April wegen EPO-Dopings zu einer Vierjahressperre verurteilt worden. Er hatte 2008 in Peking Gold über 1.500 m gewonnen und war dreimal Weltmeister über diese Distanz.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 23. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten