18.11.2019 15:21 |

Solarenergie

Mehr Strom aus Sonnenkraft

Heimische Wasserverbände rüsten sich mit Photovoltaik für den großen „Blackout“.

Gedanken darüber, wie auch im Falle von großflächigen Stromausfällen, so genannten Blackouts, die Wasserversorgung sichergestellt werden kann, machten sich die Verantwortlichen jetzt auf einer Tagung in Oberschützen. Dabei wurden verschiedene Konzepte vorgestellt. „Zur Absicherung werden verstärkt Alternativenergien, und zwar in Form von mit Photovoltaikanlagen erzeugtem Strom, eingesetzt,“ erläutert der Obmann der Plattform Wasser Burgenland, Helmut Herlicska.

„Dadurch können sowohl eine verbesserte Versorgungssicherheit bei Stromausfällen erreicht, als auch Stromkosten verringert und ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden“, heißt es. Die Umsetzung habe bereits begonnen.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen