16.11.2019 16:30 |

Türkische Wirtschaft

Billige Lira lockt Salzburger Unternehmer

Günstiger wird es wohl nicht. Für einen Euro gibt es rund sechs Lira. Experten erwarten 2020 ein Wachstum der türkischen Wirtschaft um drei Prozent. Beides macht den Markt am Bosporus für Salzburger Unternehmer wieder attraktiv – nachdem ihre Investitionen zunächst eingebrochen waren. Einige Bedenken bleiben.

„Die Währung ist noch günstig. Jetzt ist die Zeit zum Investieren. Die Türkei hat die wirtschaftliche Talsohle durchschritten“, sagt Georg Karabaczek, der Wirtschaftsdelegierte für die Türkei. 2020 erwarte man ein Wirtschaftswachstum von mehr als drei Prozent.

Viele Salzburger Unternehmer tasten sich deshalb langsam Richtung Bosporus vor. „Einerseits ist die Türkei wirtschaftlich ein offenes Scheunentor“, sagt Gerald Spiss, Geschäftsleiter der Symbio Harmonizer GmbH in Grödig. Er möchte seine Therapiesysteme an die Türken bringen. „Andererseits sind da die schwierige politische Lage und die Investitionsunsicherheit.“

Auch Philipp Mayerhofer sieht Schwierigkeiten. Abschrecken lässt er sich nicht. Der Geschäftsführer von Alpenschlaf in Seeham möchte seine Premiumprodukte rund ums Bett an eine junge, städtische Zielgruppe verkaufen. Er hat Istanbul und Izmir im Blick. „Ich schaue mir die Situation vor Ort an. Das habe ich in China auch gemacht. Es gibt Vorurteile.“ Jetzt sei er auf der Suche nach türkischen Vertriebspartnern. Die billige Währung ist für ihn ein schlagendes Argument.

Da die Unternehmer aber erst einmal von der Mozartstadt in die Türkei kommen müssen, führt auch Janine Kranz vom Salzburger Flughafen Gespräche mit dem Delegierten Karabaczek: „Wir bieten täglich zwei Direktflüge nach Istanbul an. Ich mache eine Bestandsaufnahme, ob mehr davon gefragt sind.“

Christoph Laible
Christoph Laible
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Salzburg
Mittwoch, 22. Jänner 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.