26.10.2019 14:01 |

krone.at fragte nach

Heer: „Zu viele Häuptlinge, zu wenige Indianer“

In einer Minimalversion ist das Bundesheer am Nationalfeiertag mit seiner Leistungsschau vertreten gewesen. Geboten wurde den großen und kleinen Besuchern dennoch viel. Wie die Redner im Vorfeld der Angelobung von 1000 Rekruten - vom Bundespräsidenten bis zum Wiener Bürgermeister - waren sich auch viele der Besucher einig: Österreich braucht sein Heer - und darum gehört investiert. Warum es bei der Institution so kracht? „Es gibt halt zu viele Häuptlinge und zu wenige Indianer“, ist ein Mann überzeugt. Eine Besucherin findet den Einsatz im Katastrophenfall als wichtigste Aufgabe der Soldaten. „Zu einem Krieg kommt es hoffentlich nie.“

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. September 2021
Wetter Symbol