08.10.2019 10:52 |

Asylwerber in Haft

Lkw rammt Autos: Ermittler sprechen von Anschlag

Am Montagabend ist ein Mann, wie berichtet, mit einem gestohlenen schweren Lastwagen in der Innenstadt von Limburg im deutschen Bundesland Hessen in mehrere Autos gekracht (siehe Video oben). Die Tat wird seitens der Sicherheitsbehörden mittlerweile als Terroranschlag eingestuft. Bei dem Vorfall wurden laut Polizei neun Menschen leicht verletzt, unter ihnen auch der Fahrer des Lastwagens, der von der Polizei festgenommen wurde. Bei seiner Erstversorgung soll er mehrmals „Allah“ gerufen haben. Es handelt sich um einen Syrer, der sich seit 2015 in Deutschland aufhält. 

Die genaueren Hintergründe sind nach wie vor unklar, heißt es offiziell seitens der Staatsanwaltschaft Frankfurt. Man ermittle in alle Richtungen. Mehrere deutsche Medien hatten allerdings zuvor mit Verweis auf Sicherheitsbehörden gemeldet, dass die Tat bereits als mutmaßlicher Terrorakt eingestuft worden sei.

Asylantrag im Oktober abgelehnt
Der Festgenommene - laut ZDF soll er Anfang 30 sein und aus Syrien stammen - hatte nach Erkenntnissen der Behörden keine Kontakte zu militanten Salafisten oder anderen Extremisten. Der 1987 geborene Syrer soll bisher noch keine Aussage gemacht haben. Laut ZDF habe er 2016 einen subsidiären, also eingeschränkten Schutzstatus erhalten. Wie der „Spiegel“ berichtete, soll der Asylantrag des verdächtigen Syrers erst vor wenigen Tagen abgelehnt worden sein. Zudem sei der Tatverdächtige der Polizei bereits wegen Körperverletzung, Drogendelikten sowie Ladendiebstahls bekannt gewesen.

Stand Lenker unter Drogeneinfluss?
Laut „Frankfurter Neuer Presse“ soll der Mann, der bei der Kollision am Steuer saß, von mehreren Passanten erstversorgt worden sein. „Dabei soll der Fahrer laut den Passanten mehrmals ,Allah‘ gerufen haben“, wie ein Reporter berichtete. Mittlerweile tauchten auch Gerüchte in deutschen Medien auf, wonach der Fahrer unter Drogeneinfluss gestanden sein könnte.

Eigentlicher Fahrer: „Mich hat ein Mann aus Lkw gezerrt“
Die „Frankfurter Neue Presse“ hatte am Montagabend den eigentlichen Fahrer des Lastwagens zitiert: „Mich hat ein Mann aus meinem Lkw gezerrt.“ Als er vor einer roten Ampel wartete, habe der Unbekannte die Fahrertür aufgerissen und ihn mit weit geöffneten Augen angestarrt, so der Fahrer. „Was willst du von mir?“, habe er den Mann gefragt. „Aber er hat kein Wort geredet. Ich habe ihn noch mal gefragt. Dann hat er mich aus dem Lkw gezerrt“, heißt es weiter in dem Bericht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter