Schwer verletzt:

Tschechin stürzte von Klettersteig 200 Meter ab

Obwohl sie mit einem Klettersteigset eigentlich gut ausgerüstet gewesen war, ist eine 23-jährige Tschechin am Mittwoch auf dem neuen Priel-Klettersteig 200 Meter abgestürzt. Die Frau überlebte schwer verletzt.

Die 23-Jährige und ihr 25-jähriger Lebensgefährte, beide tschechische Staatsbürger, wollten vom Prielschutzhaus auf den Großen Priel steigen. Als Aufstiegsroute wählten die beiden erfahrenen und gut ausgerüsteten Alpinisten den neu angelegten Priel - Klettersteig. Um etwa 10:15 Uhr stürzte die Frau im ersten Abschnitt plötzlich etwa 200 Meter über sehr steiles felsiges Gelände und ein anschließendes Geröllfeld ab.

Trotz Klettersteigausrüstung
Die Bergsteigerin war mit einer Klettersteigausrüstung, welche danach keine Beschädigungen aufwies, ausgestattet. Weshalb sie nach unten stürzen konnte, ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Ihr Lebensgefährte befand sich zu dem Zeitpunkt etwa 20 Meter weiter, sodass er zur Unfallursache keine Angaben machen kann. Nachdem er den Absturz bemerkt hatte, stieg er sofort ungesichert über das unwegsame Gelände zur Freundin ab und leistete Erste Hilfe.

Taubergung
Zeitgleich setzte er per Mobiltelefon die Rettungskette in Gang. Die schwer verletzte 23-Jährige wurde vom Notarzthubschrauber mittels Tau gerettet und ins Klinikum Wels - Grieskirchen geflogen. Der geschockte Lebensgefährte wurde vom Polizeihubschrauber aufgenommen und ins Tal gebracht.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter