Deutsche Bundesliga

„Bayern-Dampfwalze“ zermalmt hilflose Mainzer 6:1!

Immerhin 30 Minuten hat Mainz bei Bayern München von einer Überraschung träumen dürfen - so lange haben Karim Onisiwo und Co. am Samstag in der Allianz-Arena geführt, ehe der deutsche Fußballmeister aufgedreht und schließlich noch 6:1 gesiegt hat! Auch dank des 2:1 durch einen perfekt geschossenen Freistoß von David Alaba kurz vor der Pause (45.).

Die Bayern liegen nach drei Runden zwei Punkte hinter Leader Leipzig, Dortmund verpasste später am Abend gegen Union Berlin die Chance, nachzulegen - alle Infos zu letzterer Partie gibt‘s HIER! Punktegleich mit Bayern sind Leverkusen (0:0 gegen Hoffenheim) sowie der VfL Wolfsburg (je 7), der sich zuhause gegen Aufsteiger Paderborn mit einem 1:1 (0:1) begnügen musste. Coach Oliver Glasner verpasste dabei nicht nur den Trainer-Startrekord beim VfL, sondern verlor ÖFB-Teamspieler Xaver Schlager mit einer Knöchelverletzung.

Die Bayern wurden von Mainz, für das Onisiwo bis zur 83. Minute im Einsatz war, zunächst durch Jean-Paul Boetius (6.) kalt erwischt. Der französische Weltmeister Benjamin Pavard sorgte für den Ausgleich (36.), Alaba legte nach (45.). Es war das siebente Freistoß-Tor Alabas in der Bundesliga, der Wiener ist damit der erfolgreichste Freistoßschütze aller aktiven Kicker im deutschen Oberhaus. Nach der Pause legten Neuzugang Ivan Perisic (54.), der wie Philippe Coutinho erstmals in der Startelf stand, Kingsley Coman (64.), Robert Lewandowski (78.) mit seinem sechsten Saisontor und Alphonso Davies (81.) nach.

Louis Schaub jubelte mit Aufsteiger 1. FC Köln durch einen Treffer von Ellyes Skhiri in der Nachspielzeit über ein 2:1 (0:1) beim SC Freiburg und damit über die ersten drei Saisonpunkte. Auch Schalke schrieb erstmals in der laufenden Spielzeit an. Beim 3:0 (1:0) im Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin halfen die Gäste aber auch kräftig mit. Erst grätschte Niklas Stark den Ball ins eigene Tor (38.), dann stolperte Karim Rekik einen harmlosen Schuss von Guido Burgstaller über die Linie (48.). Alessandro Schöpf feierte in der 89. Minute nach langer Verletzungspause sein Comeback für die Schalker - sein bis Samstag letztes Liga-Spiel hatte der Tiroler am 25. Jänner absolviert.

Die Ergebnisse der 3. Runde:
Freitag
Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig 1:3 (0:1)
Samstag
Bayern München - FSV Mainz 05 6:1 (2:1)
Bayer Leverkusen - 1899 Hoffenheim 0:0
VfL Wolfsburg - SC Paderborn 1:1 (0:1)
SC Freiburg - 1. FC Köln 1:2 (1:0)
Schalke 04 - Hertha BSC Berlin 3:0 (1:0)
Union Berlin - Borussia Dortmund 3:1 (1:1)
Sonntag
Werder Bremen - FC Augsburg (15.30 Uhr)
Eintracht Frankfurt - Fortuna Düsseldorf (18 Uhr)

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)