29.08.2019 07:15 |

Fußball-Landescup

Grünau siegt - aber BSK blamiert sich in Unken

Wo soll das enden? Regionalligist Bischofshofen - mit sechs Niederlagen in die Meisterschaft gestartet - konnte auch Mittwoch im Landescup die Mega-Talfahrt nicht stoppen: Die weiter von Klub-Boss Patrick Reiter gecoachten Pongauer blamierten sich sogar bei 1. Süd-Klub Unken mit 1:2. Viel besser machte es Wals-Grünau, kickte im Liga-Duell Grödig mit 2:0 raus!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Nachdem am Dienstag im ersten Regionalliga-Vergleich St. Johann in Seekirchen zugeschlagen hatte, setzte sich tags darauf im zweiten Hausherr Wals-Grünau durch, feierte mit dem 2:0 gegen Grödig bereits den dritten Sieg in Serie. Abwehrchef Pertl und „Pfitschipfeil“ Dembele hatten vor der Pause für die Treffer gesorgt.

Doch es blieb nicht bei „logischen“ zwei aus zehn der erst in Runde drei eingestiegenen Salzburger Platzhirschen. Denn Bischofshofen konnte auch in Unken seine erschreckende Talfahrt nicht stoppen, unterlag 1:2. „Sie hatten gleich zwei Riesenchancen, dann gelang uns im Konter die Führung, legten wir kurz nach der Pause nach“, sah Unken-Trainer Toni Huber („Klar waren die Gäste fußballerisch besser“) Tore von Vacarescu und Laurenz Wimmer. Bischofshofen hatte Lucic mit Torraub-Rot (45.) verloren, gelang durch Krizak nur das Anschlusstor.

„Wir sind in der Realität angekommen“, war bei Reiter („Bei 0:0 hatten wir zwei Stangenschüsse“) der Frust groß. Fünf aus der letzten Startelf ließ man draußen, gab anderen eine Chance - unterm Strich kam nichts heraus. „Eigen- und Fremdwahrnehmung sind weit auseinander.“ Erneut Beobachter: Heimo Pfeifenberger, der ein Trainerkandidat ist. Reiter: „Ich muss mal Dampf ablassen, dann noch mal mit Heimo reden.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 23. Jänner 2022
Wetter Symbol