24.08.2019 19:45 |

Fuschlseecrossing 2019

Nicky Lange ist der Dominator am Fuschlsee

Der deutsche Schwimmer Nicky Lange hat beim Fuschlseecrossing den vierten Sieg in Folge geholt und seine Dominanz mit einer Zeit unter 50 Minuten unterstrichen. Bei den Damen gab es eine knappe Entscheidung um wenige Sekunden, Renate Forster aus Rosenheim konnte sich schlussendlich vor Dörte Zimmermann durchsetzen.

Was wäre das Fuschlseecrossing ohne den Namen Nicky Lange. Der Deutsche konnte sich heute zum vierten Mal in Folge auf den 4,2 Kilometern gegen die starke Konkurrenz durchsetzen und den Sieg mit einer Zeit von 48:51 Minuten einholen. Dabei hatte er zunächst mit den äußeren Bedingungen zu kämpfen. „Heute waren keine leichten Bedingungen, die Strömung versetzte mich immer nach links“, erklärt Nicky Lange im Ziel. Dennoch gehört das Fuschlseecrossing zu seinen Lieblingsrennen im Sommer. „Die Landschaft, die Farben am See, es ist wahnsinnig schön hier. Ich kann jedem empfehlen, hier zu starten“, schwärmt er über das Rennen. Begünstigt durch den Rückenwind konnte er seine Siegerzeit vom letzten Jahr fast um zwei Minuten verbessern. Seine beiden stärksten Konkurrenten Fernando Santana Saenz und Fabio Kamper kamen als Zweiter und Dritter ins Ziel.

Bei den Damen war die Entscheidung bis zum Schluss ein Kampf um Sekunden. Renate Forster und Dörte Zimmermann lieferten sich über die ganze Distanz ein Kopf an Kopf Rennen. Zum Finalsprint hatte die Siegerin Renate Forster den längeren Atem und gewann 19 Sekunden vor ihrer deutschen Kollegin. „Ich habe kurz vor der Ziellinie gewusst, jetzt muss ich riskieren. Ich habe das Tempo erhöht und den knappen Vorsprung ins Ziel gebracht“, so die Siegerin.

Auf der kurzen Distanz (2,1 km) stieg die Salzburgerin Natalie Julia Anzinger mit einer Zeit von 25:52 Minuten als erstes aus dem Wasser in Fuschl, bei den Herren gewann German Zubiaur in einer neuen Rekordzeit Zeit von 24:18 Minuten. „Super Wetter, tolle Schwimmer und eine gute Stimmung - es kann nicht besser laufen. Und Nicky Lange war auch heuer wieder der Mann des Tages. Danke an die vielen Helfer, die Wasserrettung und meinem Team vom Hotel Mohrenwirt“, freut sich Organisator Jakob Schmidlechner . Auch heuer wurde vom Organisationsteam wieder 2000,- Euro für „Wings for Life“ gespendet.

Am morgigen Sonntag folgt der zweite Teil des Race the Lake-Wochenendes. Beim Fuschlseelauf kämpfen die Läufer über rund 12 Kilometer um die Podestplätze.

Ergebnisse:

4,2km Distanz
Herren:
Nicky Lange48:51 Minuten
Fernando Santana Saenz 51:02 Minuten
Fabio Kamper 52:23 Minuten

Damen:
Renate Forster 56:19 Minuten
Dörte Zimmermann 56:37 Minuten
Monika Messner 57:64


2,1km Distanz
Herren:
German Zubiaur 24:18 Minuten
Peter Kugelgruber 24:22 Minuten
Evgenii Fedosenko 27:10 Minuten

Damen:
Natalie Julia Anzinger 25:52 Minuten
Sina Löbke 26:56 Minuten
Evgenia Polonskaya 27:44 Minuten

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter