Alko-Lenkerin geweckt

„Kaum zu glauben, dass es so ausgegangen ist“

Unter Lebensgefahr ist es einem Ehepaar aus dem oberösterreichischen Pram gelungen, eine sturzbetrunkene Autolenkerin auf der A8 aus dem Gefahrenbereich zu bringen. Die Frau hatte nach einer Reifenpanne bei Pichl bei Wels einfach auf der Überholspur gehalten, war eingeschlafen.

„Es ist kaum zu glauben, dass alles so ausgegangen ist und niemand verletzt wurde“, sagt Thomas Baumgartner aus Pram nach der Rettungsaktion. Der Psychologe (48) war mit Ehefrau Karin (38) nach einem Saunabesuch in Bad Schallerbach kurz nach 23 Uhr in Pichl bei Wels auf die A8 gefahren.

Plötzlich trauten beide ihren Augen kaum. Auf der Überholspur stand ein schwarzer Skoda Fabia. Baumgartner bremste sein Auto ab und schaltete die Warnblinkanlage ein. Als er langsam am Hindernis vorbeifahren wollte, fiel Gattin Karin auf, dass eine Person überm Lenkrad liegt. „Ich dachte an einen medizinischen Notfall und bin sofort hinterm Skoda stehen geblieben“, sagt Baumgartner.

"Mir ist eine Alkoholwolke entgegengeweht“
Mit Warnwesten adjustiert ging das Paar zum anderen Pkw und weckte die Schlafende. „Mir ist eine Alkoholwolke entgegengeweht – die Frau hat nur den Kopf gehoben, aber nicht reagiert“, sagt der Psychologe. Er ging zu seinem Auto, das er weiter rückwärts abstellen wollte. „Falls jemand raufkracht, wäre das besser bei unserem Wagen und nicht beim Skoda“, so Baumgartner.

Plötzlich sei die Betrunkene quer über die A8 zum Pannenstreifen gefahren, wo sie wieder einnickte. Sie hatte Glück nicht gerammt zu werden „Wir sind sofort nach und ich hab’ dann ihren Schlüssel abgezogen.“ Die herbeigerufene Polizei stellte bei der Frau (42) einen Alkoholgehalt von 2,9 Promille fest - Anzeige.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter