Von Polizei gestört

Sprayer wollten Lärmschutzwand „verschönern“

Zwei Unbekannte wollten in der Nacht auf Samstag die Lärmschutzwand auf der A1 im Bereich Ansfelden mit einem Schriftzug „verschönern“. Die Buchstaben waren circa zwei Meter groß, fertigstellen konnten die beiden „Künstler“ ihr „Kunstwerk“ nicht. Sie wurden von der Polizei ertappt, konnten jedoch fliehen.

Am 10. August gegen 0.30 Uhr ging bei der Polizei in Traun eine Anzeige über zwei Fußgänger auf der A1 Westautobahn im Bereich Ansfelden ein. Dabei handelte es sich um „Sprayer“. Diese hatten auf einer Lärmschutzwand etwa zwei Meter hohe Buchstaben aufgesprüht. Als die Polizei am Tatort eintraf, ergriffen die beiden sofort die Flucht. Die mitgebrachten Utensilien wie eine Teleskopleiter, zwei Taschen und etwa 20 Spraydosen ließen die Unbekannten zurück. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen verlief negativ.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter