25.07.2019 08:20 |

Für kranke Freundin

„Gib niemals auf!“ - die schönste Geste der WM

Im ganzen Blitzlichtgewitter ging sie fast unter, die schönste Geste der Schwimm-WM in Gwangju. Sarah Sjoström (SWE), Emma McKeon (AUS) und Margaret MacNeil (CAN), drei Schwimmerinnen, die nach dem 100 Meter-Schmetterling-Wettbewerb auf dem Podium standen, hatten eine besondere Idee: Auf ihren Handflächen schickten sie eine Botschaft an ihre kranke Kollegin und Freundin Rikako Ikee.

Bei der erst 19-jährigen japanischen Schmetterling-Spezialistin wurde im Februar Leukämie diagnostiziert. Mit ihrer Botschaft wollten ihr die Kolleginnen Kraft geben. Ikee bedankte sich auf Instagram bei den Schwimmerinnen.

Ikee war vor ihrer Erkrankung in Hochform. Sie besiegte sogar die große Katie Ledecky im 200-m-Wettbewerb der Pacific-Games 2018, und als Japans 100-m-Butterly-Rekordhalterin wäre sie in diesem Finale höchstwahrscheinlich gegen Sjoström geschwommen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 15. April 2021
Wetter Symbol

Sportwetten