24.07.2019 10:18 |

Vermisster eingeklemmt

Ex-Mitarbeiter lag zehn Jahre tot in US-Supermarkt

Einen qualvollen Tod ist ein seit 2009 vermisster US-Amerikaner gestorben: Wie die Polizei des Bundesstaates Iowa nun mitteilte, war Ende Jänner - rund zehn Jahre nach seinem Verschwinden - die Leiche des damals 25-Jährigen beim Ausräumen eines verlassenen Supermarktes hinter einem Kühlschrank entdeckt worden. Der Mann hatte in dem Supermarkt gearbeitet, war nach einem Streit mit seinen Eltern weggelaufen und galt seitdem als vermisst.

Erst seit Kurzem ist dank einer genetischen Analyse klar, um wen es sich bei dem Toten handelt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der junge Mann nach dem Zwist mit seinen Eltern in den Supermarkt ging, dort in einem Lagerbereich auf die großen Kühlschränke kletterte und in eine Lücke zwischen Kühleinheit und Wand fiel, aus der er sich selbst nicht befreien konnte.

Angestellte pausierten häufig auf den Kühleinheiten
Unter den Angestellten sei es üblich gewesen, den Platz auf den fast vier Meter hohen Kühleinheiten im Lagerbereich für Pausen zu nutzen. Die Polizei geht davon aus, dass die Geräusche der großen Kühleinheit vermutlich die Hilferufe des Mannes übertönt haben.

Supermarkt wurde vor drei Jahren geschlossen
Der Supermarkt war bereits seit rund drei Jahren geschlossen, als der Leichnam im Jänner gefunden wurde. Warum in den Jahren zuvor niemandem auffiel, dass eine Leiche hinter den Kühleinheiten lag - etwa durch Verwesungsgeruch -, bleibt unklar, denn der Fall wurde als Unfall eingestuft und ist somit abgeschlossen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Bei Prevljak-Comeback
Wöber-Debüt bei lockerem 7:1 von Red Bull Salzburg
Fußball National
Nach üblem Rad-Sturz
Basel-Coach Koller wird vorerst NICHT operiert!
Fußball International
„Ein Kind von Rapid“
Fix! Rapid-Verteidiger Müldür wechselt zu Sassuolo
Fußball International
Vergewaltigung?
Enthüllung! Cristiano Ronaldo zahlte Schweigegeld
Fußball International
1. Titel verspielt
Marko Arnautovic scheitert im China-Cup-Halbfinale
Fußball International
Verdacht der Täuschung
Nächste Razzia: Anwalt im Visier der Soko Ibiza
Österreich
Talk mit Katia Wagner
Strache - seine Zukunft nach den Skandalen
Österreich
Tatwaffe Küchenmesser
Mann (54) niedergestochen - Ehefrau festgenommen
Niederösterreich

Newsletter