09.07.2019 18:57 |

Bei über 30 Grad

Mann beim Friseur: Kind stirbt in überhitztem Auto

Und wieder hat es ein Kind erwischt: In Kroatien ist ein vierjähriges Mädchen gestorben, weil sein Vater es bei Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius im abgeschlossenen Auto zurückgelassen hatte - während er zum Friseur ging. Immer wieder werden Kinder selbst bei großer Hitze und trotz zahlreicher Warnungen von Experten und Medien im Auto vergessen oder gar bewusst dort zurückgelassen - mit fatalen Folgen.

Der 33 Jahre alte Vater hatte den Wagen am vergangenen Donnerstag nahe dem Küstenort Rovinj auf der Halbinsel Istrien abgestellt.

Weil die Tochter schlief, ließ er sie in dem abgeschlossenen Fahrzeug zurück und ging zum Friseur. Zwei Stunden später bemerkten Bauarbeiter die bewusstlose Vierjährige und riefen den Rettungsdienst. Doch vergeblich, das Kind erlag im Kinderspital von Rijeka den schweren Organschädigungen, die es durch Hitzeschock und Dehydrierung erlitten hatte, berichtete das lokale Nachrichtenportal istrain.hr am Dienstag unter Berufung auf Krankenhausärzte.

Als sich das Unglück ereignete, herrschten im Umkreis von Rovinj Temperaturen von 30 Grad Celsius im Schatten. Gegen den Vater wurde Strafanzeige wegen des Verdachts auf ein Tötungsdelikt erstattet.

Baby bei 33 Grad im Bus vergessen - tot
Erst im Mai hatte der Tod eines erst 5 Monate alten Babys in den USA weltweit für Schlagzeilen gesorgt. Der Säugling war ums Leben gekommen, weil er im Bus der Kinderbetreuungseinrichtung vergessen wurde - und bei Außentemperaturen von 33 Grad Celsius ganze fünf Stunden alleine in dem abgestellten Fahrzeug lag, ehe er vermisst wurde.

Nicht weniger als 23 Mal hatte der ÖAMTC im Juli und August des vergangenen Jahres Kinder aus verschlossen Kraftfahrzeugen befreien müssen. Eine junge Mutter und ihr Freund wurden zudem wegen fahrlässiger Tötung zu bedingten Haftstrafen verurteilt: Sie hatten im August 2017 das 20 Monate alte Kind im Auto zurückgelassen - weil der kleine Bub schlief und sie ihn nicht wecken wollten. Eine fatale Entscheidung, der Bub kam aufgrund der Hitze, die sich im Wagen entwickelt hatte, ums Leben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen