So, 26. Mai 2019
15.05.2019 16:00

Fotografiert, geteilt:

Rieder Panzer-Soldaten nach Hitlergruß verurteilt

Drei Schuld- und zwei Freisprüche. So endet am Landesgricht Ried im Innkreis der Prozess gegen fünf Zeitsoldaten der Panzertruppe, die in der Kaserne die Hand zum Hitlergruß erhoben und auch einschlägige Fotos geteilt hätten. Die Schuldsprüche - jeweils sechs Monate bedingt - sind nicht rechtskräftig.

Fünf ehemalige Zeitsoldaten haben sich am Mittwoch in Ried wegen Wiederbetätigung vorm Geschworenensenat verantworten müssen. Vier von ihnen sollen den Hitlergruß gezeigt, der Fünfte die Szenerie fotografiert und das Bild über WhatsApp verschickt haben. Die Männer erklärten ihr Verhalten u.a. damit, dass sie „keine Außenseiter“ sein wollten und behaupteten rechte Umtriebe in der Kaserne.

„Wollten keine Außenseiter sein“
Im Jänner 2017 haben die Männer nach eigenen Angaben in der Kaserne einiges an Alkohol konsumiert, dann soll es zu dem verhängnisvollen Foto-Shooting gekommen sein. Die fünf Angeklagten rechtfertigten sich weitgehend ähnlich: Man sei betrunken gewesen, man habe sich nichts dabei gedacht und man „wollte kein Außenseiter sein“.

Nationalsozialismus verharmlost
Dann folgten Anschuldigungen gegen das Heeres-Personal: Das Thema Nationalsozialismus sei „vom Rekrut bis zum Vizeleutnant verharmlost“ worden, „die Wachtmeister haben sich mit ‘Heil‘ gegrüßt“, wer nicht rechts gewesen sei, „war unten durch“ und: „Die Sympathie zum Nationalsozialismus wurde in der Kaserne gebilligt“. Seit sie nicht mehr in der Kaserne seien, hätten sie mit dem Thema nichts mehr zu tun, beteuerten die Angeklagten.

Gutachten abgelehnt
Die Verteidigung wollte ein Gutachten, weil der Hitlergruß mit der Bierflasche in der Hand nur „eine Verballhornung“ der Nazi-Geste sei, das wurde vom Gericht aber abgelehnt. 

Militär schweigt
Beim Militärkommando Oberösterreich wollte man die Causa nicht kommentieren, weil die Betroffenen bereits entlassen seien und mit dem Bundesheer nichts mehr zu tun hätten

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Trends ab 17 h hier!
EU-Wahl: Hohe Wahlbeteiligung zeichnet sich ab
Österreich
Flucht mit Beute
Täter räumen Bankomat leer und lösen Brand aus
Niederösterreich
Wähler gehen zur Urne
„Die Regierungsparteien haben uns enttäuscht“
Österreich
Unbeständig und kühler
Grau in grau: Regenwolken verdrängen wieder Sonne
Österreich
Zweite Liga
Rückschlag für Ried: 1:1 gegen Klagenfurt
Fußball National
Chance für Astronomen
Asteroid mit Mini-Mond flog an Erde vorbei
Wissen
„Schlimmer als 2018“
Warnung vor extremem Hitze-Sommer in Europa
Welt

Newsletter