Di, 21. Mai 2019
10.05.2019 06:43

Ermittlungen laufen

Polizeiauto am Villacher Hauptplatz niedergebrannt

Einen nächtlichen Einsatz haben die Hauptfeuerwache Villach und die FF Vassach hinter sich. In der Villacher Innenstadt hatte aus unbekannter Ursache ein Polizeiauto direkt vor der Polizeiinspektion am Hauptplatz zu brennen begonnen. Das Feuer wurde gelöscht, vom Auto ist aber nicht mehr viel übrig.

„Durch die starke Rauch- und Hitzeentwicklung wurden die Polizeibeamten der PI Hauptplatz auf den Brand aufmerksam und verständigten sofort die Feuerwehr Villach, welche den Brand löschte“, schildert ein Polizist. Auch Teile der Fassade wurden in Mitleidenschaft gezogen. Das Landeskriminalamt Brandgruppe soll nun gemeinsam mit einem Sachverständigen herausfinden, was passiert ist.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die PI ist einstweilen nur eingeschränkt erreichbar.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Die Steiermark trauert
Niki Lauda sorgte für den einzigen Heimsieg
Steiermark
„Helden sterben nie“
So trauert die Sportwelt um F1-Legende Niki Lauda
Formel 1

Newsletter