Di, 21. Mai 2019
26.04.2019 17:00

Hilfe nah am Menschen

Sozialer Dienstleister baut seine Angebote aus

Seit vier Jahren erzielt das OÖ Hilfswerk eine jährliche Umsatzsteigerung von sechs Prozent. Für das Jahr 2018 bilanziert man 34,157 Millionen Euro Umsatz. „Ein höchst erfolgreiches Jahr“, sagt Wolfgang Hattmannsdorfer, der seit fünf Jahren als Obmann an der Spitze des sozialen Dienstleisters steht. „Unser primäres Ziel ist es, dass unsere Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht wird: nah bei den Menschen in jedem Bezirk Oberösterreichs.“

Der größte soziale Dienstleister im Bundesland, der aktuell 1310 Mitarbeiter beschäftigt und von 400 Ehrenamtlichen unterstützt wird, übernahm zudem drei Horte im Bezirk Linz-Land. Die Produktionsschule Perg vermittelte 56 Prozent der Absolventen erfolgreich, rund 560 Jugendliche wurden in den Arbeitsmarkt begleitet.

Bedarf an Betreuung steigt
Der demografische Wandel hin zu einer alternden Bevölkerung ist auch für das OÖ Hilfswerk spürbar. Die Nachfrage in der Haus- und Heimhilfe stieg, besonders in der mobilen Hilfe und der 24-Stunden-Betreuung. Angebote werden ausgebaut. Seit mehr als zwei Jahrzehnten engagiert sich das OÖ Hilfswerk für die Menschen und schafft damit auch den Spagat zwischen einem wirtschaftlich agierenden Unternehmen und sozialer Hingabe.

Elisabeth Rathenböck, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hat „ganzes Vertrauen“
EU-Wahl: Philippa Strache wirbt für Vilimsky
Österreich
Conti weiter Gesamt-1.
Franzose Demare gewinnt die 10. Giro-Etappe
Sport-Mix
Talk mit Katia Wagner
In welche Zukunft steuert unser Österreich?
Österreich
Ungewöhnliche „Beute“
Babyhaie fressen ins Meer gefallene Zugvögel
Wissen
Augen schwer verletzt
Beinahe blind nach Pfusch in Schönheitssalon
Oberösterreich
Die Steiermark trauert
Niki Lauda sorgte für den einzigen Heimsieg
Steiermark

Newsletter