20.04.2019 12:51 |

Gewann in Peking

Doping: Olympiasieger Kiprop vier Jahre gesperrt

Olympiasieger und Ex-Weltmeister Asbel Kiprop ist wegen eines EPO-Dopingvergehens für vier Jahres bis Februar 2022 gesperrt worden. Das teilte die unabhängige Integritätskommission des Leichtathletik-Weltverbandes (IAAF) am Samstag mit. Der 29-Jährige kann gegen das Urteil der IAAF-Disziplinarkommission Berufung einlegen. 

Kiprop war in diesem Jahrzehnt einer der dominierende Läufer über die 1.500 m. 2011, 2013 und 2015 holte er auf dieser Strecke jeweils WM-Gold. Seinen Olympiasieg 2008 hatte er als zunächst Zweitplatzierter aufgrund eines Dopingvergehens des ursprünglichen Siegers Rachid Ramzi zugesprochen bekommen.

Im Februar des Vorjahrs war er wegen eines positiven EPO-Befundes aus dem November 2017 vorläufig suspendiert worden. Vor Kiprop sind in den vergangenen Jahren auch schon etliche andere Athleten aus Kenia des Dopings überführt worden. Unter ihnen die Marathonstars Jemima Sumgong und Rita Jeptoo.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 23. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)