Do, 23. Mai 2019
20.04.2019 11:00

Nicht nur Wolfsburg:

Wegen Glasner schrillen die Alarmglocken

Auch wenn laut „Kicker“ als deutschem Informations-Branchenführer in Sachen Fußball Noch-Mönchengladbach-Trainer Dieter Hecking der Topfavorit auf den Trainerjob bei Schalke 04 ist und Oliver Glasner vertragstechnisch mit dem VfL Wolfsburg längst so gut wie einig ist: Nachdem der LASK-Erfolgstrainer in der „Krone“ vom Freitag erklärte hatte, dass neben dem VW-Verein „zumindest noch zwei weitere Klubs Interesse“ an seiner Person bekunden, schrillen auch in der VW-Stadt die Alarmglocken.

Zumal dort die Verantwortlichen betreffend ihres Wunsch-Trainers wissen:Zumindest noch vor drei Wochen ist Glasner ganz sicher auch Thema bei Schalke 04 gewesen. „Vor rund zwei Wochen hat er mit Schalke auch wirklich Gespräche geführt“, bestätigte ein LASK-Insider der „Krone“. Der auch weiß: „Beim zweiten VW-Mitbewerber handelt es sich um Stuttgart!“ Glasner dazu: „Ich werde das nicht kommentieren!“

Nicht zu jedem Klub äußern
Ein Satz, der in viele Richtungen interpretierbar ist, und damit neue Spekulationen auslöst, auch wenn der 44-Jährige um Verständnis ringt: „Ich kann mich nicht zu jedem Klub äußern, der auf Trainersuche ist. Zudem erklärte Glasner: „Es wird aber zeitnah eine Entscheidung geben!"

Verhandlungserlaubnis
Und als die „Krone“ darauf einwarf, dass das wiederum für Wolfsburg sprechen würde, da ja der VfL der einzige Klub ist, der beim LASK bisher um eine Verhandlungserlaubnis mit angefragt hatte, warf Glasner, der ja eine Ausstiegsklausel besitzt, ein: „Braucht es die überhaupt? ÖFB-Geschäftsführer Thomas Hollerer: „Bei nationalen Wechsel sind die Bestimmungen für Spieler und Trainer gleich! Bei internationalen führt der Weltverband FIFA Trainer aber explizit nicht an!“

LASK erster Ansprechpartner
Heißt: Glasner könnte wild verhandeln! Was dieser aber nicht tut. „Der LASK ist mein erster Ansprechpartner, immer über alles informiert“, betont Glasner, dessen Präferenz aber klar scheint: Erst kommt Wolfsburg, dann lange nichts. Und erst danach Schalke und Stuttgart!

Georg Leblhuber
Georg Leblhuber

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Schöne Geste in Monaco
Zu Ehren Nikis: Vettel fährt mit Lauda-Helm
Formel 1
533 Automaten entdeckt
Bisher größter Schlag gegen illegales Glücksspiel
Niederösterreich
Was kann passieren?
Fragen und Antworten zum Misstrauensvotum
Österreich
Audio geht um die Welt
Tonband taucht auf! Sala wollte nicht nach Cardiff
Fußball International

Newsletter