19.04.2019 06:41 |

Leitung schließen

Kärntnerin stürzt kopfüber in Kanalschacht - tot

Eine 73-jährige Frau ist am frühen Donnerstagabend im Hof ihres Wohnhauses im Kärntner Gotschuchen (Gemeinde St. Margareten im Rosental) bei dem Versuch, eine Wasserleitung zu schließen, ums Leben gekommen.

Laut Polizei öffnete die Pensionistin einen Kanalschachtdeckel aus Beton, um an die darunter befindliche Wasserleitung zu kommen. Dabei dürfte sie das Gleichgewicht verloren haben und kopfüber in den Schacht gefallen sein.

Mehrere Stunden später wurde sie von Angehörigen leblos im Schacht aufgefunden. Der verständigte Arzt konnte nur noch den Tod der Frau feststellen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter