15.04.2019 09:11 |

Finnland feierte schon

Kann ein WM-Finale noch bitterer enden? Wohl kaum

Nein, bitterer geht es wirklich kaum. Finnlands Eishockey-Nationalteam stand im WM-Finale vor heimischen Publikum in Espoo auf 1:1 als in der zweiten Verlängerung Petra Nieminen traf. Da brachen die Dämme bei den finnischen Spielerinnen, Stöcke und Handschuhen flogen aufs Eis, doch zur allgemeinen Überraschung wurde das Tor von den Schiedsrichtern aberkannt. Wegen Behinderung des Torhüters. 

Da lag sich aber schon das ganze Stadion in Armen, nicht nur ganz Finnland auch der internationale Eishockeyverband gratulierten den vermeintlichen Siegerinnen schon zum WM-Titel. Doch das Tor zählte nicht.

Finnland musste weiterspielen und nachdem in der Verlängerung kein reguläres Tor fiel, kam das Penaltyschießen. Und den Rest können Sie sich schon denken: Finnland traf lediglich einmal, die USA dafür zweimal und gewann das Finale und den ersehnten WM-Titel.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 20. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)