Bei Coup verletzt

Spitals-Einbrecher ließ sich in Klinik behandeln

Dummdreist war ein 19-jähriger Kroate, der in der Spitalsgarage von Vöcklabruck (OÖ) auf Einbruchstour war. Dabei verletzte er sich nämlich und ließ sich prompt im Klinikum behandeln! Da er sich so verdächtig verhielt, folgte ihm der Sicherheitsdienst und überführte ihn.

Der 19-Jährige ist wegen Eigentums- und Drogendelikten vorbestraft, aber offenbar unbelehrbar. Er war auf der Suche nach schneller Beute, knackte in der Spitals-Tiefgarage zwei Pkw und stahl Ausweise, Geld, Schmuck, Bankomatkarten sowie ein Autoradio. Dabei verlor er ein Handy, das er zuvor einem Elfjährigen im Zug gestohlen hatte.

Alkohol und Drogen
Beim dritten Pkw scheiterte der Dieb, stürzte so schwer, dass er einen Arzt brauchte. Und ließ sich vor Ort behandeln. Das Verhalten des Patienten war komisch, der Sicherheitsdienst verfolgte ihn und holte die Polizei. Die Beamten verhafteten den 19-Jährigen, der 1,88 Promille Alkohol und sechs verschiedene Suchtmittel intus hatte.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Oberösterreich

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.