04.04.2019 12:44 |

Vienna City Marathon

Kiprop will in Wien für Kenias Schulkinder siegen

Der Vienna City Marathon bietet an diesem Sonntag bei seiner 36. Auflage mit zehn Läufern mit einer Bestzeit unter 2:10 Stunden und sechs Läuferinnen mit einer Bestzeit unter 2:28 Stunden einmal mehr ein exzellentes Elitefeld unter den insgesamt über 40.000 Teilnehmern in allen acht Laufevents. Favoriten sind der Schweizer Tadesse Abraham (2:06:40) und Nancy Kiprop aus Kenia (2:22:46). Sie kann zum dritten Mal in Folge gewinnen und läuft wieder für ihr unglaubliches Schulprojekt daheim in Kenia! Ihr soziales Engagement ist einmalig.

Alle Gewinnprämien ihrer schon großen Karriere hat sie stets in ein Schulprojekt daheim ihrem Heimatort Chesitek in der Nahe von Iten gesteckt. So auch die Gelder, die sie bei ihren Siegen in Wien 2017 und 2018 errungen hat. Damals, vor zwei Jahren, fing sie an, eine kleine Schule zu gründen, exakt dort, wo sie aufgewachsen ist. Sie finanzierte aus der Wien-Prämie die Fertigstellung eines kleinen Schulgebäudes. Mit fünf Kindern begann die ausgebildete Lehrerin mit ihrem Projekt. Inzwischen ist sie Schuldirektorin. Im Vorjahr waren es in ihrer Schule schon 65 Kinder und fünf Lehrer, die sie finanzieren konnte. Heuer wuchs das Team auf sieben Lehrer, die bereits 125 Kinder unterrichten. Die Kinder sind zwischen dreieinhalb und acht Jahren alt.

„Es gibt noch viel zu tun“
„Und es gibt noch viel zu tun“, sagt Nancy, die hofft, wieder die Wien-Siegprämie von 15.000 Euro einlaufen zu können, „wir wollen und müssen mit der Schule weiter wachsen.“ Denn in der Nähe gebe es ansonsten keine Möglichkeit, dass die Kinder ausgebildet werden können. „Wir wollen jedes Jahr eine neue Klasse eröffnen und weiter in die Ausbildung der nächsten Generation investieren.“ Wie groß ihr Herz für die Kinder ihrer Gemeinde ist, zeigt, dass sie einst schon fünf Kinder adoptiert hatte und selbst zwei eigene Kinder hat.

Ein dritter Triumph in Wien würde also vielen Kindern eine bessere Zukunft sichern und wäre auch aus sportlicher Sicht eine Besonderheit. Nancy Kiprop wäre die erste Frau, die in Wien drei Siege feiern würde, noch dazu in Folge! Bisher haben nur vier Damen in Wien jeweils zwei Siege erzielt - neben Kiprop sind dies Fate Tola, die 2011 und 2012 für Ärthiopien gewonnen hatte, Luminita Talpos aus Rumänien (2007 und 2008) sowie die Tschechin Ludmila Melicherova (1990 und 1991).

Kiprop weist schon jetzt mit 2:24:18 (2018) und 2:24:20 (2017) die zweit- und drittschnellste Frauenzeit in der Geschichte des Vienna City Marathons auf. Seit dem Vorjahr steht ihre Bestzeit bei 2:22:46, als sie Frankfurt Siebente wurde. Klar, dass sie Sonntag beim VCM den Streckenrekord der heuer verstorbenen Italienerin Maura Viceconte (2:23:47) im Auge hat. „Meine Vorbereitung war ausgezeichnet, so wie in den letzten Jahren.“ Ein Sieg, egal in welcher Zeit, aber wäre schon Gold wert. Für viele Kinder daheim in der Nähe von Iten!

Olaf Brockmann

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 21. Oktober 2021
Wetter Symbol
(Bild: whow)