30.03.2019 06:00 |

Stewardess begrapscht

Alko-Polizist in AUA-Maschine: Wirbel in Bosnien

Betrunken eine Stewardess begrapscht und mit einem Passagier gekämpft - und das in Uniform, auf Dienstreise: Die Flugzeug-Affäre um den in Wien festgenommenen bosnischen Polizisten wurde in dessen Heimat mittlerweile zum Polit-Thema. Nun werden die restlichen Passagiere befragt.

Vier Bier habe der Uniformierte in die AUA-Maschine geschmuggelt. Als man dem betrunkenen Grapscher die zwei noch übrig gebliebenen Getränke wegnehmen wollte, eskalierte die Situation. Er soll nicht nur seinen Partner, sondern auch einen zu Hilfe geeilten Passagier geschlagen haben.

Alkoholproblem des Polizisten war bekannt
Im Zuge der Ermittlungen gegen den Polizisten werden nun auch Dutzende Passagiere vorgeladen und einvernommen. Ein Vorfall, der in Bosnien landesweit für politischen Wirbel sorgt - und die Grenzschutzbehörde in Erklärungsnot bringt. Denn die Alkoholsucht des Beamten sei bekannt gewesen - dennoch wurde ausgerechnet er entsandt, um den Rücktransport eines gesuchten Schwerkriminellen von Österreich in die bosnische Hauptstadt Sarajevo zu erledigen.

Verstoß gegen Sicherheitsvorschriften: Beamter stundenlang mit Häftling allein
Noch heftiger wird aber kritisiert, dass der Auslieferungsflug nicht abgebrochen, sondern ein „Ersatz-Beamter“ von Sarajevo aus nach Wien geschickt wurde. Folge: Der nüchterne Grenzbeamte war stundenlang mit dem Häftling alleine - ein schwerer Verstoß gegen die Sicherheitsvorschriften!

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 19. September 2020
Wetter Symbol
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.