23.03.2019 12:28 |

Bluttat in Montreal

Video zeigt Messerattacke gegen Priester am Altar

Ein katholischer Priester ist, wie berichtet, in der kanadischen Metropole Montreal während eines Gottesdienstes mit einem Messer attackiert worden. Neben den Dutzenden Kirchenbesuchern wurden auch Fernsehzuschauer Zeuge des Angriffs - denn der Gottesdienst in der Kirche L‘Oratoire Saint-Joseph, der größten Kanadas, war live übertragen worden.

Priester Claude Grou (77) dürfte zunächst nichts Böses geahnt haben, als sich plötzlich ein junger Mann während des Gottesdienstes dem Altar näherte. Doch schon kurze Zeit später wurde er eines Schlimmeren belehrt.

Kirchenbesucher hielten Angreifer fest
In den Aufnahmen ist zu sehen, wie der Mann mit dunkler Jacke und weißer Mütze auf den Priester zuläuft und mehrmals auf ihn einsticht. Nach der Attacke wird er von Securitybeamten der Kirche aufgehalten.

26-Jähriger ist polizeibekannt
Der Priester Grou sei mit mehreren Stichwunden ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit. Lebensgefahr bestehe nicht. Der 26 Jahre alte polizeibekannte Angreifer sei festgenommen worden. Polizei und Behörden schweigen aber bislang zu der Identität und den Motiven des Täters. Kanadische Politiker zeigten sich in den sozialen Netzwerken entsetzt über die Tat.

Pater von zwei Attentätern ermordet
Der Fall erinnert an eine schreckliche Bluttat: Im Juli 2016 wurde der französische Pater Jacques Hamel bei einem Terrorakt in Saint-Etienne-du-Rouvray von zwei Attentätern des Islamischen Staats am Altar ermordet, während er in der Kirche Saint-Étienne (Sankt Stephan) die Heilige Messe feierte.

Beliebte Touristenattraktion
Das St.-Josephs-Oratorium ist eine römisch-katholische Basilika im kanadischen Montral. Die repräsentative Kuppelkirche bildet den höchsten Punkt der Stadt. 1954 verlieh Papst Pius XII. der Kirche den Titel einer Basilica minor. Sie wird jährlich von über zwei Millionen Menschen besucht und gilt als drittgrößte Touristenattraktion Quebecs.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter