21.03.2019 13:29 |

Klebrige Versuchung

2400 Packungen: Polizei legt Kaugummidieb Handwerk

Ein jeder Mensch hat seine Leidenschaft, ein Objekt der Begierde, ein Verlangen. Ein 31 Jahre alter Verdächtiger aus Serbien empfindet Derartiges offenbar für Kaugummis - und überschreitet für die klebrigen „Munderfrischer“ auch schon so manche rechtliche Grenze. So wurde der Verdächtige nun beim Diebstahl von Kaugummis im Wert von sage und schreibe 280 Euro in einem Wiener Supermarkt beobachtet. Es sollte nicht das erste Mal gewesen sein, wie die Polizei im Zuge der Ermittlungen herausfinden sollte ...

In aller Seelenruhe hatte sich der Tatverdächtige am Dienstag in einem Supermarkt in der Raxstraße im Bezirk Favoriten an einem Regal zu schaffen gemacht und die Vielzahl an Kaugummis in seiner Jacke verschwinden lassen. Für seinen klebrigen Diebeszug hatte sich der 31 Jahre alte Verdächtige im Vorfeld auch speziell ausgerüstet: So verfügte seine Jacke über ein präpariertes Innenfutter, in das er die Packungen hineingleiten ließ.

Doch den Augen zweier Mitarbeiterinnen entging das nicht, sie beobachteten den Verdächtigen, während dieser Stück um Stück in der Jacke deponierte. Als er bemerkte, dass er bei seiner Tat beobachtet wird, legte der Verdächtige sein erbeutetes Diebesgut artig wieder ins Regal zurück.

Es war nicht das erste Mal
Doch den versuchten Diebstahl ließen die Angestellten dem mutmaßlichen Langfinger nicht durchgehen und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei im Supermarkt fest. Bei der Befragung wurde schließlich klar: Es war nicht der erste Kaugummidiebstahl des verdächtigen Serben. Bereits siebenmal zuvor hatte er sich in unterschiedlichen Läden bedient, ohne die Ware zu bezahlen. So schlug er am 6. März am Franzosengraben, am 12. März in der Raxstraße, am 14. März in der Thaliastraße, am 15. März zuerst in der Wilhelminenstraße und der Ottakringer Straße, später in der Schottenfeldgasse und in der Raxstraße zu.

„Keine Präferenz für bestimmte Geschmacksrichtung“
„Dabei bediente sich der Langfinger bei verschiedenen Marken und zeigte keine Präferenz für eine bestimmte Geschmacksrichtung“, so Polizeisprecher Harald Sörös. Insgesamt erbeutete der Verdächtige auf seinem Diebeszug so insgesamt rund 2400 Kaugummi-Packungen, pro Coup habe er 100 bis 300 Packungen gestohlen, erklärte Sörös. „Weil auch der Diebstahl von Kaugummis strafbar ist und weil eine präparierte Jacke zur Anwendung kam, wurde der 31-Jährige an Ort und Stelle festgenommen und wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls angezeigt“, berichtete der Sprecher.

Ein Tatmotiv habe der mutmaßliche Dieb nicht nennen können, hieß es weiter - allerdings behielt er die unzähligen Kaugummis laut seinen Angaben nicht für sich allein, sondern teilte, indem er sie „an Freunde verschenkte“. Die Staatsanwaltschaft stellte Untersuchungshaft für den mutmaßlichen Täter in Aussicht.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter