20.03.2019 06:00 |

Training abgebrochen

„Affe“: Rassismusvorwurf bei „Dancing Stars“

Eklat bei den Proben der ORF-Show „Dancing Stars“: Comedian Soso Mugiraneza fühlt sich von seiner Tanzpartnerin Helene Exel beleidigt. Die Chemie ist dahin.

Die Wogen kochten am Montag hoch, ein Eklat à la bonne heure, der sich da auf dem ORF-Küniglberg abgespielt haben muss. Die Protagonisten sind zwei, die eigentlich gemeinsam über das glatte Parkett bei „Dancing Stars“ wirbeln sollten: Comedian Soso Mugiraneza und Tanzprofi Helene Exel.

„Monkey-Move“
Es wurde für die nächste Show am Freitag - der Kabarettist wurde zuletzt nur Vorletzter in der Jury-Wertung - geübt, und plötzlich wurde es laut. Denn Exel soll Mugiraneza dazu aufgefordert haben, wie ein „Affe“ zu tanzen. Während die einen nun meinen, sie habe das getan, um ihm einen sogenannten Monkey-Move beizubringen, vermuten andere dahinter Rassismus.

Soso weigert sich derzeit, Tanzfläche zu betreten
So soll er es jedenfalls gesehen haben, da er das Training abbrach und sich bis dato weigert, mit ihr gemeinsam die Tanzfläche zu betreten. Die „Krone“ erreichte Exel, die aber um Verständnis bat, keinen Kommentar zu der Causa abgeben zu wollen. Mugiraneza war bis zuletzt nicht erreichbar.

Klärendes Gespräch am Mittwoch
Die Frage, die sich nun stellt, ist, wie es weitergeht. Zuletzt herrschte hektisches, ja fast panisches Getue auf dem Küniglberg, denn schließlich zeigte man der bildhübschen Helene Exel den Weg zur Türe, enthob sie ihres Amtes. Nur aber um sie wieder anzurufen, weil es am Mittwoch offenbar zu einem klärenden Gespräch zwischen dem gekränkten Künstler und der wie aus heiterem Himmel getroffenen Tänzerin kommen soll. Fakt ist, es gibt einen Videomitschnitt vom Geschehnis, der dann die volle Wahrheit ans Tageslicht bringen wird.

Norman Schenz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter