13.03.2019 06:10 |

Drei sind gefasst!

Bei 25 Coups: 400.000 Euro in Trafiken erbeutet

Mindestens 25 Trafikeinbrüche mit einem Schaden von mehr als 400.000 Euro gehen auf das Konto einer serbischen Bande, die auch in Kärnten und Osttirol zugeschlagen hatte. Drei der vier Bandenmitglieder konnten im Dezember bei einem filmreifen Polizeieinsatz auf der Tauernautobahn gefasst werden (wir berichteten).

Die obersteirischen Fahnder können den drei Verdächtigen 25 Trafikeinbrüche nachweisen. Diese sollen sie von März bis Dezember 2018 in Kärnten, Osttirol, Oberösterreich und der Steiermark verübt haben.

Seit Dezember in Haft
Die Einbrecherbande konnte im Dezember auf der Tauernautobahn bei Spittal nach einem gescheiterten Coup bei einer wilden Verfolgungsjagd festgenommen werden. Die Bande hatte zuvor in eine Trafik im Bereich Paternion eingebrochen. Jetzt sitzt das Trio im Alter von 32, 45 und 51 Jahren in Leoben in Haft.

Steirische Polizisten und die Sondereinheit Cobra inszenierten damals einen künstlichen Stau und ließen den Wolfsbergtunnel bei Spittal sperren. Die Serben bekamen den Großeinsatz aber mit und ergriffen die Flucht. Zwei konnten von Beamten der Cobra sofort gestellt werden, ein dritter Mann kurz danach. Der vierte Täter, ein Bosnier, ist noch immer auf der Flucht.

Diebesgut in Wien verkauft
Auf das Konto der Bande gehen allerdings auch Coups in Aflenz, Ramsau, Mürztal und Zeltweg. „Dabei wurden bis zu 500 Stangen Zigaretten pro Coup erbeutet“, berichtet ein steirischer Beamter. Die Bande hatte es nur auf Trafiken ohne Alarmanlage abgesehen. Die Mitglieder hatten sich westlich von Steyr (OÖ) eingemietet und brachten das Diebsgut nach Wien, wo es der besagte Bosnier verkaufte.

Die Erhebungen wurden in Zusammenarbeit mit Spezialkräften der österreichischen Polizei, den Landeskriminalämtern Kärnten und Oberösterreich sowie mit Verbindungsbeamten in Serbien, Kroatien und Bosnien durchgeführt.

Claudia Fischer
Claudia Fischer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter