Tom Hanslmaier „fällt“

Linzer Stuntman doubelt Serienstar Heino Ferch

Der Linzer Stuntman und Schauspieler Tom Hanslmaier arbeitet sich immer tiefer in das österreichische und deutsche Filmgeschehen hinein. Zuletzt doubelte er etwa Heino Ferch, der in der Thrillerserie „Die Spuren des Bösen“ einen Psychiater spielt. „Ich musste an seiner Stelle eine Treppe hinunterfallen“, so Hanslmaier.

Ursprünglich lernte Tom Hanslmaier den Beruf des Automechanikers, später studierte er noch Tanz und Pädagogik - und wurde Stuntman. Der 46-jährige Linzer taucht gerade stark ins Filmgeschäft ein. „Heute werde ich immer öfter sowohl als Stuntman als auch als Schauspieler engagiert“, sagt er im „Krone“-Gespräch. Und er ist als Stunt-Choreograph und -Coach begehrt. Im Kinofilm „Der Trafikant“ von Nikolaus Leytner, der im Herbst 2018 in den Kinos lief, war er als Offizier zu sehen: „Eine gute Nebenrolle in einer traurigen Geschichte, die von einer platzenden Liebschaft in einer autoritären Zeitepoche erzählt.“

Gefährliche Szene
Aktuell schlüpfte er für eine Actionszene in die Rolle von Heino Ferch, der in der Thrillerserie „Die Spuren des Bösen“ einen Verhörspezialisten spielt. „Die Hauptfigur gerät in eine Rangelei in einem Stiegenhaus“, erzählt er. Anstatt Ferch rauft Hanslmaier im engen Stiegenhaus - eine gefährliche Szene, denn er muss waghalsig über einige Stufen hinunter fallen: „Ich habe das vorher in einem Park mit Granitsteinen geübt.“ Die Herausforderung: „Es muss brutal aussehen, ich darf mich aber nicht verletzen, muss also geschickt abrollen.“

Aktuelles Engagement des durchtrainierten Stuntmans: „Ich spiele in der historischen Krimi-Reihe ,Liebermann’ mit, die Robert Dornhelm gerade in Wien dreht.“

Elisabeth Rathenböck/Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter