Am Hochficht

Wirbelbrüche bei Unfall: Skifahrerin flüchtete

Feig geflüchtet ist eine Skifahrerin am Hochficht im Mühlviertel, nachdem sie eine tschechische Snowboarderin (28) über den Haufen gefahren hatte. Das Opfer erlitt mehrere Wirbelbrüche, kam ins Spital Rohrbach.

Es passierten fast zeitgleich drei schwere Skiunfälle am Hochficht:

Schnittwunden
Um 11.35 Uhr stürzte ein 14-jähriger tschechischer Schüler auf der Rehbergabfahrt auf der Wellenbahn und erlitt schwere Schnittwunden.

Fahrerflucht
Um 11.45 Uhr passierte dann auf der Hochwaldabfahrt der Fahrerfluchtunfall. Die Skifahrerin rammte die 28-jährige Snowboarderin von hinten und fuhr einfach weiter. Im Spital wurden bei der Tschechin Wirbelbrüche diagnostiziert.

Wirbel gebrochen
Um 11.50 Uhr kollidierten ein 13-jähriger Schüler aus Wien auf seinem Snowboard und ein Tscheche (41), der auf Skiern unterwegs war. Der 13-Jährige erlitt einen Wirbelbruch, der Tscheche fuhr mit einer Schulterverletzung heim, geht in Tschechien ins Spital. Bei allen Unfällen barg die Pistenrettung der Hochficht-Bergbahnen die Verletzten.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 12. April 2021
Wetter Symbol