Mi, 23. Jänner 2019

24 Stunden im Einsatz

13.01.2019 07:40

Helfer kämpfen sich durch meterhohen Schnee

Meterhohe Schneewände, abgeschnittene Täler und Ortschaften, tagelange Stromausfälle: Weite Teile Österreichs sind weiterhin den Naturgewalten ausgeliefert. Räumtrupps stoßen langsam an ihre Grenzen. Mehrere Mitarbeiter der Kelag und des Kärntner Maschinenrings beweisen Solidarität und helfen im Schneechaos.

Schon einmal versucht, auch nur wenige Schritte in meterhohem Neuschnee zurückzulegen? – Kelag-Mitarbeiter Andreas Klingspiegel kämpft sich seit Donnerstag täglich zwölf Stunden durch den Schnee. Der Feldkirchner steht als Partieführer mit vier Kollegen im Schneeeinsatz in Golling im Salzburger Tennengau.

Dort reparieren sie Hochspannungsleitungen, denn noch immer sind viele Haushalte ohne Strom. „Die Herausforderung ist, an die Masten heranzukommen und auf dem vereisten Holz hinaufzuklettern“, erklärt er. Das Team sei einsatzerprobt. Klingspiegel: „Wir waren auch beim Föhnsturm Yves und im Lesachtal.“ Insgesamt sind elf Mitarbeiter der Kelag in Salzburg. Wie lange noch, ist unklar. „Aktuell schneit es ja wieder“, sagt Klingspiegel.

Auch von den Kärntner Straßenmeistereien sowie vom Kärntner und Osttiroler Maschinenring sind Winterdienstleister seit Tagen mit Fräsen und Schaufeln dabei, den Schnee von Straßen, Parkplätzen und Gebäuden zu schaffen.

Eindrucksvolle Fotos aus den Krisengebieten finden Sie auch in der Kronen Zeitung auf den Seiten 42/43.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
Hoffnung lebt
Suche nach Sala geht weiter - Rettung auf Floß?
Fußball International
Ehefrau (32) getötet
Die dunkle Vorgeschichte zur Parkplatz-Bluttat
Niederösterreich
Nach Flugzeug-Unglück
Salas Vater unter Tränen: „Ich warte verzweifelt“
Fußball International
„Erbärmlicher Mensch“
Flieger-Selfie: Ronaldo erntet Shitstorm im Netz
Fußball International
Im Urlaub beachten
Die 15 tödlichsten Strände der Welt
Reisen & Urlaub
Smartphone-Flaggschiff
Honor View 20 kommt mit Selfie-Loch statt Kerbe
Elektronik
Nach Dschungelcamp:
Sibylle Rauch braucht psychologische Betreung
Video Stars & Society
krone.at-Sportstudio
Brutale Streif, verzweifelte Serena, Rapid im Pech
Video Show Sport-Studio
Crash bei Schneefall
Lkw-Lenker bei Unfall in Fahrerkabine eingeklemmt
Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.