13.01.2019 07:41 |

Erneut Probleme

Suff-Fahrt: Meghans Halbbruder festgenommen

Eben erst wurde es etwas ruhiger um die schwangere Herzogin Meghan (37). Jetzt sorgt erneut ein Familienmitglied für Schlagzeilen: US-Polizisten haben ihren Halbbruder im US-Bundesstaat Oregon verhaftet.

Thomas Markle Jr. (52) war unter Alkoholeinfluss Auto gefahren. Und es ist nicht das erste Mal, dass er Probleme macht: Genau vor zwei Jahren wurde Thomas festgenommen, weil er seine Freundin Darlene Blount - mit er bald vor den Augen seiner berühmten Halbschwester Meghan vor den Altar schreiten will - mit einer Waffe bedroht haben soll.

Die Vorwürfe wurden später fallengelassen. Damals zitierten Medien seinen Vater: „Mein Sohn hat ein ernstes Problem. Er braucht Hilfe, und ich hoffe, er bekommt sie.“

Paar wollte dem Alkohol abschwören
Für Aufsehen sorgte allerdings auch ein Alkohol-geschwängerter Streit im Juli 2018 zwischen Markle Jr. und Blount, der damit endete, dass Blount ihrem Jetzt-Verlobten ein blaues Auge verpasste. Damals war sie festgenommen worden. Danach sagte das Paar der „Daily Mail“, dass es dem Trinken abschwören wolle. Doch das war offensichtlich nicht der Fall.

Die erneute Festnahme Markles dürfte die Hoffnung auf eine Teilnahme der Herzogin von Sussex und ihres Ehemannes Prinz Harry noch weiter in die Ferne rücken. Thomas Markle Jr. hatte vor Kurzem in einem Interview gesagt, bei seiner Hochzeit wolle er die Familie wieder vereinen - vor allem Meghan mit dem gemeinsamen Vater Thomas Markle (74).

Kronen Zeitung/krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen