Mo, 19. November 2018

„Großartige Mutter“

16.10.2018 10:56

Herzogin Meghans Vater überglücklich über Baby

Herzogin Meghan und Prinz Harry freuen sich auf ihr erstes Baby. Am Montag bestätigte das britische Königshaus, dass die 37-Jährige schwanger ist. Ihrer Mutter Doria hat die schöne ehemalige Schauspielerin ihr süßes Geheimnis vermutlich schon vor Wochen verraten. Die Königsfamilie erfuhr die freudige Nachricht am Freitag bei der Hochzeit von Prinz Harrys Cousine Prinzessin Eugenie. Gerätselt wurde, ob auch Thomas Markle, der Vater der Herzogin, informiert worden ist, dass er Großvater wird.

Einem Bericht der britischen Zeitung „Sun“ zufolge sei Thomas Markle, der zurückgezogen in dem Städtchen Rosarito in Mexiko an der Grenze zu Kalifornien lebt, kurz vor der offiziellen Bekanntgabe von der Schwangerschaft seiner Tochter informiert worden. Es heißt aber, dass die Herzogin nicht persönlich mit ihm gesprochen habe. Seit der Hochzeit herrscht eisiges Schweigen zwischen den beiden.

„Sie wird eine großartige Mutter“
Markle sei „hocherfreut“ über die Nachricht und freue sich für seine Tochter. „Sie wird eine großartige Mutter sein“, soll er gesagt haben. Außerdem hoffe er, dass das Baby die Wunden zwischen ihnen heilt und er am Leben seines Enkelkindes eines Tages teilhaben könne.

Als der Kensington-Palast am Montag via Twitter bekannt gab, dass Herzogin Meghan und Prinz Harry Eltern werden, wurde ihr 74-jähriger Vater beim Einkaufen in San Ysidro fotografiert. Er habe dabei zufrieden gewirkt und Bier, Kuchen und Feuerholz gekauft, heißt es. 

Kein Kontakt
Das Verhältnis von Herzogin Meghan zu ihrem Vater ist getrübt, nachdem der Pensionist vor der Hochzeit mit gestellten Paparazzi-Fotos Geld machen wollte. Später sagte er seine Teilnahme an der royalen Hochzeit auf Schloss Windsor wegen Herzproblemen ab und plauderte intime Details über Prinz Harry aus.

In Interviews beklagte sich der ehemalige Hollywood-Lichttechniker, dass er inzwischen keinen Kontakt mehr zu Meghan habe. Sie nehme seine Anrufe im Kensington-Palast nicht entgegen und er habe nicht einmal ihre richtige Telefonnummer.

Halbschwester wünscht ihr Glück
Auch ihre Halbschwester Samantha Markle aus den USA zog in Interviews über die nun 37-Jährige her und versuchte kürzlich, in den Kensington-Palast zu gelangen, wo sie aber abgewiesen wurde.

Die Schwangerschaft ihrer Schwester kommentierte Markle am Dienstag freundlich, kritisierte aber, dass ihr Vater im offiziellen Statement des Königshauses nicht erwähnt wurde. „Es lässt alles verschwinden, was im letzten Jahr geschehen ist“, erklärte sie. „Ich wünsche Meghan, dass sie glücklich wird.“ Zum Wohl des Kindes hoffe sie aber, dass es unabsichtlich geschehen sei, dass nichts über ihn gesagt wurde.

Prinz Charles, der Meghan bei der Hochzeit am 19. Mai anstelle ihres Vaters zum Altar geführt hat, ist einem Sprecher zufolge hocherfreut für das Paar und habe ihnen am Freitag persönlich gratuliert, wie auch die anderen Mitglieder der Königsfamilie, darunter die Queen, Prinz Philip, Prinz William und Herzogin Kate.

Herzogin Meghans Mutter Doria Ragland bekundete, dass sie sehr froh angesichts dieser „großartigen Nachrichten" sei. 

Persönlich treffen wird Herzogin Meghan ihren Vater jedenfalls auch in den nächsten Wochen nicht. Sie befindet sich mit Prinz Harry auf ihrer ersten offiziellen längeren Reise in Australien, Neuseeland, den Fidschis und Tonga.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
40 Mio. € abgezweigt?
Renault-Chef Ghosn wegen Betrugsverdacht verhaftet
Wirtschaft
Holland holt 0:2 auf
2:2! Deutschland vergeigt sicher geglaubten Sieg
Fußball International
Kritik vom „Beißer“
Luis Suarez knöpft sich Disziplinlos-Dembele vor!
Fußball International
Gemeinsames Ziel 2030
Spanien, Portugal und Marokko wollen WM ausrichten
Fußball International
Pariser unter Druck
Diskriminierung bei PSG? Justiz schaltet sich ein
Fußball International
Oscar Munguia
Honduras-Spieler vor Hotel-Bar hingerichtet
Fußball International
7 Sündenfälle im BVT
Korruption, Sex-Post, Nanny für Kriegsverbrecher
Österreich
Thema in Italien
Schiedsrichter spricht wegen Fluchens Elfmeter aus
Fußball International
Nations League
Fixiert Herzogs Israel in Schottland den Aufstieg?
Fußball International
Bundesliga-Senat
Sturm Graz: Maresic von Liga für 1 Spiel gesperrt
Fußball National
Argentinien empört
Granate vor „Mini-Clasico“ vor Stadion gefunden
Fußball International
Strömender Regen
Kongo: Fußballspiel wird zum Wasserballmatch!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.