04.01.2019 12:30 |

Ernüchternde Bilanz

Zahlreiche Kinosessel blieben im Vorjahr leer!

Hitzesommer und Fußball-WM - zwei Gründe, die die Tiroler im Vorjahr vom Kinobesuch abhielten. Nur 1,1 Millionen Zuseher (-12 Prozent) füllten die Kinosäle - so wenig wie nie in den vergangenen 15 Jahren. Im Dezember ging der Trend jedoch wieder nach oben.

Die steigende Besucherkurve vom Dezember soll im Jahr 2019 natürlich weiter aufwärts gehen, hofft man seitens der Fachgruppe Kino in der Wirtschaftskammer Tirol. Obmann Georg Mayrhofer zeigt sich durchaus positiv: „Im neuen Jahr stehen keine Großveranstaltungen an und es kommen sehr gute Filme in die Kinos, damit schauen wir zuversichtlich in die Zukunft.“

Kinobetreiber hoffen auf mehr Eigenproduktionen
Im deutlichen Kontrast zu den negativen Tiroler Kinozahlen stehen die weltweiten Umsätze, die 2018 auf eine Rekordhöhe von 42 Milliarden Dollar kletterten. Ein wesentlicher Grund dafür seien gelungene Eigenproduktionen, die etwa in England und Frankreich die Besucherzahlen steigen ließen: „Um sich gegen Netflix und Co. durchzusetzen, braucht es vor allem heimische Kassenschlager, die sich von der Streaming-Konkurrenz abheben. Die Filmemacher im deutschsprachigen Raum wollen sich allerdings mit ihren Filmen häufig selbst verwirklichen, ohne zu überlegen, was sich die Menschen ansehen“, kritisiert Mayrhofer. Besonders gern angeschaut wurden 2018 österreichweit Star Wars: Die letzten Jedi (527.396 Zuseher), Jumanji: Willkommen im Dschungel und Fifty Shades of Grey - Befreite Lust.

Abseits von Innsbruck Rückgänge noch größer
„Mit einem Minus von 12 Prozent in Tirol und 9 Prozent in Österreich, sind die Besucherzahlen in den Keller gestürzt“, betont Bernhard Wanner, Geschäftsführer der Fachgruppe Kinos. Außerhalb von Innsbruck hatten es die Kinos besonders schwer. Sie verzeichnen einen Besucherrückgang von 14,7 Prozent, in Innsbruck waren es minus 9,5 Prozent. An der technischen Ausstattung der Kinosäle könne es nicht liegen, die sei nämlich auf einem sehr hohen Niveau. „In den letzten Jahren wurde viel investiert. In Tirol haben wir die neuesten Abspieltechniken und komfortable Kinosessel. Viele Kinos wurden behindertengerecht umgebaut“, so Wanner. Schließen musste 2018 kein Kino, in Fulpmes wurde eines wiedereröffnet.

Trotz der Investitionen sind die Ticketpreise nur wenig gestiegen. Im Schnitt zahlt man für einen Kinoabend 8,73 €, das sind um 1,28 Prozent mehr als 2017.

Lea Singer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
8° / 17°
leichter Regen
7° / 16°
leichter Regen
7° / 15°
leichter Regen
6° / 16°
bedeckt
7° / 15°
leichter Regen