26.12.2018 11:08 |

„Liebesbotschaften“

„Helene Fischer Show“ fand ohne ihren Neuen statt

In diesem Jahr stand die große „Helene Fischer Show“ unter besonderer Beobachtung: Erst vor wenigen Tagen platzte nämlich die Bombe über das Liebes-Aus des Traumpaares Helene Fischer und Florian Silbereisen. Zeitgleich wurde bekannt, dass die Schlagerkönigin einen Neuen hat - nämlich ihren Tänzer Thomas Seitel!

Auf seinen Auftritt haben am Dienstag sicher viele Zuschauer gewartet. Wie auch in den Jahren zuvor war die Sängerin am ersten Weihnachtsfeiertag mit ihrer eigenen spektakulären Show im Fernsehen zu sehen. Akrobatik-Einlagen und internationale Mega-Stars inklusive - aber was viele Zuschauer in diesem Jahr besonders interessierte, war Helenes neuer Freund Thomas Seitel. Immerhin wurde die Show bereits Anfang Dezember in Düsseldorf aufgezeichnet, noch bevor die Trennung von Florian Silbereisen (37) und ihre neue Beziehung bekannt wurde.

Fahndung nach Akrobaten-Freund Thomas Seitel
Auf Twitter war die Fahndung nach Seitel auf der Bühne jedenfalls ein großes Thema. Alle suchten den Bildschirm gebannt ab, doch tatsächlich schien das Unterfangen sinnlos: Der Sportler taucht einfach nicht auf. Laut der „Hamburger Morgenpost“ habe er seine Teilnahme an der Aufzeichnung aus privaten Gründen abgesagt.

Sarkastische Fotomontage
Ob Ex-Freund Florian Silbereisen die Show daheim verfolgte, wurde im Netz wild spekuliert. Auch er hatte (natürlich) keinen Auftritt, obwohl auch das nicht überrascht hätte. Von einem Rosenkrieg scheint das Ex-Traumpaar schließlich weit entfernt zu sein. Auf Twitter machte trotzdem eine sarkastische Fotomontage die Runde: Ein Silbereisen, der deprimiert vor dem Fernsehen sitzt.

„Irgendwann fängt die Zeit an, die Wunden zu heilen“
Dass Helene Fischer immer wieder zweideutige Songs sang, ließ für einige Zuschauer definitiv Platz für Spekulationen. Etwa kurz vor 23 Uhr, als Helene einen Song ankündigte, in dem es um eine Trennung geht. Jeder kenne solche Situationen, „der Schmerz sitzt unendlich tief“, sagte die Sängerin und blickte dabei fest in die Kamera. Doch irgendwann fange die Zeit an, „die Wunden zu heilen“. Dann bleiben „wunderbare Erinnerungen“. 

Später sang Helene Fischer noch ihren Hit „Wir zwei“. Auch dieser Songtext bietet Raum für Interpretationen: „Was bisher nicht möglich war, erleb‘ ich jetzt, denn du bist da. Das Leben schien so weit entfernt. Mit dir hab‘ ich es neu gelernt.“

Jana Pasching
Jana Pasching
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter