17.12.2018 07:52 |

Missbrauchsvorwürfe

Sex-Wunderheiler in Brasilien verhaftet

Nach Missbrauchsvorwürfen Hunderter Frauen hat sich der berühmte selbst ernannte Wunderheiler Joao Teixeira de Faria in Brasilien den Behörden gestellt. Fernsehsender zeigten am Sonntag, wie der 76-Jährige zum Polizeihauptquartier der Hauptstadt des Bundesstaates Goias, Goiania, gefahren wurde. Die Polizei wollte verhindern, dass sich Faria ins Ausland absetzt. Denn wenige Tage zuvor soll der Brasilianer, der auch unter dem Namen Joao de Deus (Johann von Gott) bekannt ist, umgerechnet knapp acht Millionen Euro von mehreren Konten abgehoben haben.

Vor rund zehn Tagen waren in einer Sendung des brasilianischen Fernsehsenders Globo schwere Missbrauchsvorwürfe gegen Faria laut geworden. Er soll Frauen unter dem Vorwand einer Heilung von Depressionen oder anderen Krankheiten sexuell missbraucht haben. Frauen berichteten in der Fernsehsendung, der 76-Jährige habe sie unter anderem zum Oralsex gebracht. Er behauptete demnach, dies sei der einzige Weg, um seine „heilende“ Energie auf die Frauen zu übertragen.

Frauen weltweit melden sich mit ähnlichen Vorwürfen
In den Tagen nach der Ausstrahlung meldeten sich Hunderte Frauen mit ähnlichen Vorwürfen. Die Staatsanwaltschaft spricht von mehr als 330 Frauen aus Brasilien, aber auch aus Deutschland, Australien, Belgien, Bolivien, der Schweiz und den USA. Die Übergriffe sollen sich in Farias „spirituellen Krankenhaus“ in Abadiania nahe der Hauptstadt Brasilia zugetragen haben. Der 76-Jährige weist die Vorwürfe zurück.

Dennoch stelle er sich nun der „göttlichen Justiz“ und begebe sich in die Hände der „irdischen Justiz“, sagte Faria. Um den „Wundern“ auf den Grund zu gehen, hatte sich vor sechs Jahren sogar die US-Moderatorin Oprah Winfrey nach Brasilien begeben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

SCRA lechzt nach Sieg
LIVE! Kann St. Pölten Altach im Ländle ärgern?
Fußball National
Schmidt debütiert
LIVE: Rapid-Spezialist gastiert mit Admira in Wien
Fußball National
In Top-Spielklasse
Mexicano loco! Erzielt Traumtor und zieht Hose aus
Fußball International
Streit eskalierte
Kontrahent mit Stich in den Hals schwer verletzt
Niederösterreich
Ewiger Rekordhalter
Trainer-Legende Gutendorf mit 93 Jahren gestorben
Fußball International
Wärmer am Wochenende
Erst Spätsommer, dann folgen frostige Nächte
Österreich
Schiri in der Kritik
Sturm-Pech: Schlaue Kopfnuss als großer Aufreger
Fußball National
Parade in Minute 92.
Ex-Salzburger rettet RB Punkt und Tabellenführung
Fußball International
Durchstarter Niko Niko
Vom Pfleger zum gefragten Modedesigner
Adabei

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter