05.12.2018 07:53 |

Fuhr mit „AH57“

Wiener Adolf H. muss Wunschkennzeichen abgeben

Seine Initialen sind AH. Also wie jene von Adolf Hitler. Der 61-jährigen Adolf H. aus Wien hat aber so gar nichts mit dem Nationalsozialismus am Hut. Daher ortete er auch niemals ein Problem mit seinem Wunschkennzeichen „AH57“, mit dem er 15 Jahren lang durch die Stadt kurvte. Jetzt muss er sein geliebtes Nummerntaferl aber abgeben.

Seit 2015 sind Nazi-Codes auf Wunschkennzeichen gesetzlich verboten. Seither dürfen Zahlenkombinationen wie 18 („Adolf Hitler“) oder 88 („Heil Hitler“) und Buchstabenfolgen wie „NSDAP“ und „SS“ nicht mehr verwendet werden.

„Habe überhaupt keine Nähe zu Nazis“
Wie „Heute“ berichtet, muss nun auch der 61-jährige Adolf H. sein Wunschkennzeichen, das für seine Initialen sowie sein Geburtsjahr steht, bis 18. Februar 2019 abgeben. Der Frühpensionist zeigte zwar Verständnis, dass das Kennzeichen eine Verbindung zu Adolf Hitler darstellen könnte, distanziert sich aber klar von nationalsozialistischem Gedankengut: „Ich habe überhaupt keine Nähe zu den Nazis oder Adolf Hilter. Ich wurde nach meinem Großvater Adolf H. benannt und deshalb habe ich mir das Kennzeichen ausgesucht“, so der 61-Jährige gegenüber dem Gratisblatt.

Ein neues Wunschkennzeichen - HA57 wäre beispielsweise kein Problem - will der Wiener nicht mehr beantragen. Seit der Novelle des Kraftfahrgesetzes im Jahr 2015 sind übrigens nicht nur Codes mit Bezug zum Nationalsozialismus verboten, sondern beispielsweise auch jene, die eine Verbindung zur Terrormiliz Islamischer Staat darstellen.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Mühlviertler Alm
Pilgern im Sattel mit dem Pferd
Reisen & Urlaub
Klub-übergreifend
Fußballfreunde trauern um erschlagene Fan-Legende
Fußball National
Keine Cellulite mehr
In Topform! Lindsey Vonn trainiert wie verrückt
Video Sport-Mix
Barisic ist gefragt
Rapid: Trotz Altlasten muss jetzt Verstärkung her
Fußball National
Sichtung in der Stmk
Das letzte Aufflackern der blauen Racke
Tierecke
ÖFB-Klubs „verfolgt“
LASK: Das große Rätsel um die „Video-Bilder“
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter