Mo, 19. November 2018

Aufruf gegen Rechts

09.11.2018 19:57

Corbyn rät Sozialdemokraten zu radikalem Linksruck

Der Chef der britischen Labour-Partei, Jeremy Corbyn, empfiehlt den sozialdemokratischen Parteien in Europa einen deutlichen Linksruck. Seine Partei habe eine „radikale Alternative“ gewählt und damit großen Erfolg gehabt. Labour schnitt bei der jüngsten Parlamentswahl in Großbritannien im Vorjahr verhältnismäßig gut ab.

Linke Parteien müssten sich die Frage stellen, ob sie weiter dulden wollten, „dass brutale Sparzwänge ein Wirtschaftssystem dominieren, das Reichtum in die falsche Richtung verteilt“, betonte der 69-Jährige britische Oppositionschef in einem Interview mit dem „Spiegel“.

Aufstieg von Rechtsparteien „verstörend“
Den Aufstieg extrem rechtsgerichteter Parteien in Österreich und Deutschland findet Corbyn „verstörend“. Den Vorwurf, er dulde Antisemitismus in den eigenen Reihen, wies Corbyn entschieden zurück. Judenhass sei eine „widerliche Form des Rassismus“ und müsse aus der gesamten Gesellschaft getilgt werden.

Anders als der ehemalige Labour-Premierminister Tony Blair glaubt Corbyn nicht, dass der Brexit noch einmal rückgängig gemacht werden kann. „Wir können den Brexit nicht mehr stoppen. Das Referendum hat stattgefunden, der Scheidungsprozess läuft“, sagte Corbyn. Wäre er an der Regierung, würde er „eine neue und umfassende Zollunion mit der EU“ anstreben, um Grenzkontrollen zwischen dem britischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland sowie am Ärmelkanal zu vermeiden.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Ex-Star angeklagt
England-Legende Gascoigne: Frau im Zug begrapscht
Fußball International
Dauerläufer, Topscorer
ÖFB-Bilanz: Arnautovic war Fodas Musterschüler
Fußball International
Belgien gedemütigt
„Weltklasse! Wahnsinn!“ Schweiz feiert 5:2-Gala
Fußball International
„Husch-Pfusch-Gesetz“
SPÖ stemmt sich gegen Kopftuchverbot an Schulen
Österreich
Milliardär zu Besuch
Kurz und Soros sprachen über Migration und CEU
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.